Vernetztes Wohnen

Vernetztes Wohnen

Frankfurt am Main,  14. November 2017


Nassauische Heimstätte baut neue barrierefreie Wohnungen in Marburg

Die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt, Frankfurt am Main, stockt ihren Wohnbestand in Marburg auf. Sie plant den Bau eines Wohnhauses in unmittelbarer Nachbarschaft zu einem Grundstück im eigenen Bestand.

Auf den 650 qm großem Areal sollen 18 barrierefreie, zum Teil geförderten Mietwohnungen entstehen. Das vorgesehene Grundstück, auf dem aktuell ein Garagenhof steht, gehört der Marburger Gewobau. Die Nassauische Heimstätte will es für rund 290.000 Euro erwerben.

Der Baustart wird voraussichtlich im Herbst 2019 erfolgen. Die Planungen sehen vor, das neue Gebäude aufzuständern, im Erdgeschoss Kfz-Stellplätze und Kellerräume einzurichten und aufgesattelt auf drei Obergeschosse eine Wohnfläche von insgesamt 1.300 qm zu schaffen.