Vernetztes Wohnen

Vernetztes Wohnen

Zwickau,  15. Juni 2018


Erste Wohnungsbaugenossenschaft in Sachsen erhält Fördermittel für seniorengerechtes Wohnen

Erfolgreicher Antrag: Als erste sächsische Wohnungsgenossenschaft hat die Westsächsische Wohn- und Baugenossenschaft eG Zwickau (Wewobau) einen Förderantrag zum seniorengerechten Umbau einer Wohnanlage gestellt - und einen positiven Bescheid von der Sächsischen Aufbaubank im Sinne der Richtlinie „Seniorengerecht Umbauen“ des Sächsischen Staatsministeriums des Inneren (RL Seniorengerecht Umbauen-RLSeBau) erhalten.

Ziel der Richtlinie ist es, den Mietwohnungsbestand der steigenden Zahl der Senioren anzupassen. Der Freistaat stellt dafür im Jahr 2018 insgesamt 16 Millionen Euro bereit.

Mit den geplanten Umbaumaßnahmen in der Marienthaler Straße 30-38 wird die Wewobau noch in diesem Jahr beginnen. Entstehen werden 48 seniorengerechte Wohnungen mit Balkonen und Aufzügen und einer Wohnfläche von rund 50 m². Integriert werden rollstuhlgerechte Wohneinheiten, eine Sozialstation und Gemeinschaftsräume. Als Servicepartner im Projekt sind Die Johanniter involviert. 

Insgesamt sind maximal 40 Prozent der Maßnahmenkosten in den Wohnungen und maximal 20 Prozent der Kosten für Aufzug, Einbruchschutz, barrierefreier Gebäude- und Wohnungszugang förderfähig. Die Gesamtförderung der Wewobau beläuft sich auf 730.000 Euro. 

Die Wewobau hat ca. 4.200 Mitglieder. Sie verwaltet und modernisiert Wohnungen in den Zwickauer Stadtteilen Neuplanitz, Marienthal und in der Innenstadt.