Vernetztes Wohnen

Märkte & Unternehmen

Frankfurt am Main,  23. März 2017


Deutschland soll Leitmarkt für Smart Living werden: Initiative gegründet

Deutschland soll zu einem internationalen Leitmarkt für Smart-Living-Anwendungen entwickelt werden. Das ist das Ziel der jüngst gegründeten Wirschaftsinitiative Smart Living. Vertreter von Unternehmen und Verbänden wie VDE, ZVEH, ZVEI, Bitkom, GDW und ZVSHK unterzeichneten ein entsprechendes Memorandum of Understanding.

In "Smart Living" sollen sämtliche Kräfte und Interessen Deutschlands im globalen Wettbewerb gebündelt werden. Dr. Thomas Becks, Leiter Technik und Innovation im VDE: "Wir müssen schnell gemeinsam die richtigen Voraussetzungen schaffen, damit Deutschland angesichts der hohen Marktdynamik eine internationale Spitzenposition einnehmen kann."

Die Initiative will den Informationsaustausch und die Synergienutzung, beispielsweise durch einen einfacheren Zugang zu Politik, Medien und Öffentlichkeit, fördern sowie Wissen und Know-how über Technologien, Plattformen, Ökosysteme und weltweite Smart-Living-Aktivitäten teilen. Mitglieder seien dabei eng in der politischen und wirtschaftlichen Gestaltung der Rahmenbedingungen für die Entwicklung eines Smart-Living-Marktes eingebunden, heißt es in der offiziellen Pressemitteilung des VDE. Das Memorandum of Understanding sehe weiterhin vor, dass Mitglieder die Initiative nutzen können, um Partner für die Schaffung neuer Produkte, Anwendungen und Geschäftsmodelle zu gewinnen. Gemeinsam solle eine einheitliches und verständliches Bild von Smart Living entwickelt und in der Öffentlichkeit vermittelt werden.

In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie haben die Beteiligten einen Strukturvorschlag für die Initiative erarbeitet, der in den drei Arbeitsgruppen Markt, Recht und Qualität die Arbeit aufgenommen hat.