Spezial: eHealth

Spezial: eHealth

Hamburg,  29. Oktober 2016


Unfallmelde-App der DEVK holt automatisch Hilfe

Sicher unterwegs: Die DEVK Versicherungen bieten ab 1. Oktober 2016 einen Unfallmeldedienst in Form einer App an. Mit dem Angebot will die Versicherung eine Lücke für Fahrer von Gebrauchtwagen schließen, bei denen ein automatisches Notrufsystem für schnelle Hilfe bei Verkehrsunfällen bislang nicht vorkonfiguriert ist.

Installation und Funktionsweise sind einfach: Der Fahrer schiebt den sogenannten Unfallmeldestecker in eine 12-Volt-Steckdose oder in die Buchse für den Zigarettenanzünder und lädt auf seinem Smartphone die DEVK Unfallmelde-App herunter. Die Geräte werden via Bluetooth gekoppelt, so daß der Stecker bei einem Unfall die Aufpralldaten an die App übermittelt. Die App stellt dann automatisch eine Rufverbindung zur nächsten Rettungsleitstelle her. Reagiert der Fahrer nicht, wird der Rettungsdienst verständigt und zur Unfallstelle entsandt, nachdem die Positions- und Crashdaten übermittelt worden sind. Das Notfallszenario der App wird in jenen Fällen ausgelöst, wenn ein mittelschwerer Blechschaden entstanden ist, Personen verletzt wurden oder das Auto stark beschädigt ist. Bei kleinen Pannen reagiert das Notrufsystem nicht automatisch. Der Autofahrer kann jedoch Hilfe holen, indem er die Unfallmeldung manuell auslöst. Der Service im Schadensfall sei nach Unternehmensangaben kostenfrei; der Unfallmeldedienst erstellt keine automatischen Fahrprofile.