Spezial: eHealth

Spezial: eHealth

München,  17. Februar 2020


Noventi und Zava kooperieren: Online-Arztpraxis wird an 5.000 Apotheken angebunden

Digitalisierung auf dem Vormarsch: Durch die Kooperation des Gesundheitsdienstleisters Noventi mit der Online-Arztpraxis Zava und die Anbindung über die Apotheken-Plattform callmyApo können sich nun Patienten online vom Arzt behandeln lassen und in der Apotheke vor Ort mit Arzneimitteln versorgen. Das deutschlandweite Netzwerk umfasst aktuell 5.000 Apotheken.

Weiterer Vorteil für Patienten: Mit Telemedizin-Lösungen erspart Zava den Patienten bereits Wartezeiten auf den Arzttermin oder in der Arztpraxis. Nunmehr wird durch den Brückenschlag zu den lokalen Apotheken auch die Zeit bis zur medikamentösen Behandlung weiter verkürzt: Dazu wird das Rezept nach Freigabe durch den Telearzt via callmyApo an die Wunsch-Apotheke vor Ort gesendet. Der Vorteil: Unnötige Wege entfallen, da die Patienten informiert werden, sobald das benötigte Medikament in ihrer Apotheke der Wahl abholbereit ist. Für die Apotheken in Deutschland wiederum bringt der Service ein Umsatzplus.

Dr. Hermann Sommer, Vorstandsvorsitzender Noventi: „Durch die Zusammenarbeit mit Zava schließt sich der Kreis: Der Patient wird online vom Arzt beraten und behandelt und kann mit einem Klick entscheiden, an welche Apotheke vor Ort sein Rezept digital übermittelt werden soll, d.h. mit unserer Anbindung bringen wir die Rezepte von den Versandhändlern im Ausland zurück in die Apotheke vor Ort.“ Das stärke die stationäre Apotheke, die bislang von telemedizinischen Rezepten noch ausgeschlossen war.

Zava-CEO David Meinertz: „Unser Ziel ist, medizinische Versorgung in den Lebensalltag unserer Patienten einzubetten. Die kombinierte Customer Journey aus Online-Arztbesuch und Vor-Ort-Apotheke ist dabei ein weiterer wichtiger Meilenstein.“ Der Patient erhalte wieder die Wahlfreiheit, wo und wie er sich gesundheitlich versorge.