Spezial: eHealth

Spezial: eHealth

Hamburg,  07. Januar 2016


Gesundheits-App LifeTime erhält von Investoren Millionenbetrag für Wachstum

Der High-­Tech Gründerfonds (HTGF) investiert in einer Seed-­Runde zusammen mit dem Innovationsstarter Fonds Hamburg (IFH) und einer Investoren-­Gruppe von Ärzten, Anwälten und Unternehmern einen siebenstelligen Betrag in die Gesundheits-­App LifeTime des Hamburger Start-up-Unternehmens connected-health.eu. Gründer und Geschäftsführer Dr. Johannes Jacubeit: "Ärzte sind zwar mittlerweile mit High-Tech-Geräten umgeben, als Patient bekommt man nach dem Termin aber immer noch handgeschriebene Zettel und CDs in die Hand gedrückt. Das passt einfach nicht zusammen."

Mit LifeTime können Patienten ihre Gesundheitsinformationen auf dem eigenen Smartphones digital speichern und verwalten. Dokumente wie Befunde oder Röntgenbilder lassen sich nach dem Arztbesuch direkt in die App importierten. Möglich wird dieser Transfer durch eine Verbindungs-Hardware für Arztpraxen und Krankenhäuser. Patienten wiederum ermöglich ihren Ärzten noch vor der Behandlung einen direkten und schnellen Zugang zu Vorbefunden oder auf dem Smartphone gespeicherten Körperwerten.

"Durch diese Technologie haben Patienten ihre Gesundheitsinformationen immer bei sich und können sie bei Bedarf jederzeit einsehen und teilen”, beschreibt Arzt und Unternehmer Jacubeit das Produkt. “Auf der anderen Seite bekomme ich als Arzt ein vollständigeres Bild des Patienten und kann ihm so eine bessere Behandlung bieten - ganz ohne Papier und unnötigen Verwaltungsaufwand.”

Die App wird aktuell in 20 Hamburger Arztpraxen getestet. Mit Hilfe der neuen finanziellen Mittel soll das Wachstum des Start-up-Unternehmens im In- und Ausland finanziert werden. Der Bezug der Hardware für Ärzte ist ab Mitte des Jahres über die Firmen-Website geplant.