Spezial: eHealth

Spezial: eHealth

Hannover,  24. Oktober 2017


Erste universitäre Roboterfabrik Deutschlands in Hannover eröffnet

Ausbildungs-Novum: Mit dem heutigen Tag ist bundesweit die erste Roboterfabrik Deutschlands an der Leibniz Universität Hannover (LUH) eröffnet worden.

Bei dem von der Region Hannover mit 600.000 Euro geförderten Projekt handelt es sich um ein Lehrkonzept, das die moderne Robotik-Ausbildung an der Leibniz Universität Hannover bündeln soll. Aufgabe ist es unter anderem, ein Robotik-Curriculum und Referenzmaterial für die Robonatives-Ausbildung zu erstellen. Das Konzept soll anschließend auf weitere Robotik-Zentren übertragen werden können und eine Vorbildfunktion für die Zusammenarbeit von Schulen, Universitäten und Industrie einnehmen.

„Mit der Roboterfabrik möchten wir einen ersten, jedoch wichtigen und bisher einmaligen Schritt wagen“, erklärt Sami Haddadin, Initiator und Architekt der Roboterfabrik, und Professor für Regelungstechnik an der LUH. "Ich glaube, die Robotik und Künstliche Intelligenz werden unsere Welt grundlegend verändern wie nur wenige Technologien vor ihr. Da meine Generation diesen technologischen und gesellschaftlichen Umbruch nur begonnen hat, dieser aber maßgeblich durch die nachfolgenden Generationen weiter gestaltet und fortgeführt wird, müssen wir unsere Kinder und Jugendlichen verantwortungsbewusst an das Thema heranführen.“

Das Konzept der Roboterfabrik richtet sich an die erste Robonatives-Generation von Schülern, Auszubildenden und Studenten, die mit dieser Technologie aufwachsen und eine Facharbeiter- oder Ingenieursausbildung in der Robotertechnik anstreben.


Bild: @ Sami Haddadin, LUH