Spezial: eHealth

Spezial: eHealth

Frechen,  30. Oktober 2017


Comau und Össur investieren über Start-up in Exoskelette

Das italienische Spin-off Iuvo, ein auf Wearable Technologies spezialisiertes Unternehmen des BioRobotics Institute, Pisa, hat eine gemeinsame Investition von den Joint Venture-Partnern Comau, Dreieich, und Össur, Frechen, erhalten, die zugleich Mehrheitsaktionäre von Iuvo sind.

Ziel ist es, mit Hilfe des Investments tragbare, intelligente und aktive Tools für mehr Lebensqualität zu erforschen. Als erste Anwendung sollen Robotertechnologien wie Exoskelette entwickelt werden, die in der Lage sind, Arbeitskräfte in Industrie- und Dienstleistungsbereichen zu unterstützen und mobilitätseingeschränkten Patienten zu helfen.

Das neue Unternehmen stützt sich auf strategische und technologische Synergien der Gründungspartner. Ein wesentlicher Aspekt der Kooperation ist der Wunsch, die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine in unterschiedlichen Sektoren, beispielsweise Biomedizin und Produktion, voranzubringen und weiterzuentwickeln. Comau ist Spezialist für Automatisierungslösungen. Sein Beitrag an Iuvo besteht in der Vision und Tendenz zu innovativen, offenen und anwenderfreundlichen Technologien sowie seiner Fähigkeit, zuverlässige Roboter zu produzieren. Össur ist bekannt für hochentwickelte und wissenschaftlich erprobte Lösungen im Bereich der minimalinvasiven Orthopädie zur Verbesserung der menschlichen Mobilität.


Bild: @ Zhaw