Spezial: AAL

Spezial: AAL

Berlin,  10. September 2016


Immobilien-Makler entdecken das Geschäft mit Smart Home-Lösungen

Pfiffige Makler-Idee: Doriata Immobilien, Berlin, hat als 1. Makler-Unternehmen Deutschlands den Mehrwert von Smart Home-Applikationen für den Vermarktungsprozess von Immobilien entdeckt – und arbeitet an einer Markteinführung.

Hinter der Idee steht die Intention, den Verkaufs- oder Vermietungsprozess einer Wohnung oder eines Hauses zu beschleunigen, indem der Einbau oder die Option von Smart Home-Anwendungen als Mehrwert für den Käufer oder Verkäufer angeboten werden.

Das Besondere daran: Doriata offeriert seine Dienstleistung gleich beiden Geschäftspartnern – dem Verkäufer und Käufer. Je nach Voraussetzung und Gewichtung. Unternehmensgründer und Geschäftsführer Sinan Yaprak: „Wir als Makler sehen Smart Home als eine Option von Produkten und Dienstleistungen an, die zusätzlich zum Kauf der Immobilie erworben werden können. Entweder als Mehrwert für den Verkaufsprozess von Objekten, die sich an schwierigen Standorten befinden, oder als Komfort- und Sicherheitslösung für Menschen, die die Immobilien neu nutzen möchten.“

Beide Argumente führen zu einer Win-Win-Situation für alle am Objekt beteiligte Akteure. Nutznießer des Angebotes sind Bauträger, Eigentümer und Nutzer, Doriata als vermittelnder Dienstleister sowie die Hersteller von Smart Home-Anwendungen, die partnerschaftlich mit dem Maklerunternehmen zusammenarbeiten. Nach Aussagen Yapraks, der Doriata vor einem Jahr gründete und zuvor als Immobilienverwalter arbeitete, bestünden aber keine Industrie- oder Produktabhängigkeiten und auch keine Provisionsverträge. Yaprak: „Wir wollen Brücken bauen zwischen Endverbraucher und Hersteller, Anregungen geben, wie Smart Home in die Häuser vom Endverbraucher gelangt und aufzeigen, das es funktioniert. Und natürlich wollen wir auch die Ersten sein, die Immobilien mit Smart Home vermakeln.“

Doriata hat dafür drei Digitalisierungspakete geschnürt: ‚Smart Home ready’ mit einer Basis-Infrastruktur, ‚Smart Home Controller’ als Comfort-Paket und eine Premiumvariante. Die Kosten liegen je nach Umfang zwischen 3.000 Euro und 9.000 Euro.

Aktuell hat das Unternehmen 30 Objekte mit Smart Home-Optionen inseriert und steht mit drei Bauträger-Unternehmen in engen Abstimmungsverhandlungen.