Spezial: AAL

Spezial: AAL

Hamburg,  14. August 2018


Die Zukunft liegt im Roboterhaus – das Smart Home ebnet den Weg

Noch ist es Fiktion – doch die Entwicklung weist in die Richtung: Das Smart Home wird vom Roboterhaus abgelöst. Die sozialen und humanoiden Roboter werden dann zum Zentrum des Internet of Things. Bereits in der Ausgabe 086 vom Oktober 2017 ist der Wirtschaftsbrief Gesundheit auf die Roboterentwicklungen eingegangen und hatte über den sich anbahnenden Generationswechsel von Digital Natives hin zu den Robot-Natives berichtet: Junge Menschen, die Roboter-Systeme kreieren und sie wie selbstverständlich in das eigene Leben integrieren werden.

An dieser Zukunft wird weiter getüftelt – in der ersten Roboterfabrik Deutschlands. In sogenannten Robothons (Roboter + Marathon) an der Leibnitz Universität Hannover werden Kernthemen der Robotik spielend wissenschaftlich bearbeitet. Mit dem Ziel, die Mensch-Roboter-Kollaboration zu erlernen.

Bereits heute sind weltweit 700 Anbieter von Service-Robotern registriert; und auch die Anzahl der eingesetzten Roboter im Haushalt steigt. Die Vernetzung der Geräte und die wachsenden sozialen und motorischen Fähigkeiten der Roboter führen eines Tages unweigerlich vom Smart Home zum Roboterhaus.


Bild: @Fotolia/ulza