Spezial: AAL

Spezial: AAL

Mellrichstadt ,  25. April 2019


Bundesweit erstes Pflegeübungszentrum für Angehörige eröffnet

Wohnen, um Pflege zu lernen: In Bayern ist das erste Pflegeübungszentrum (PÜZ) eröffnet worden. Es soll Pflegende Angehörige befähigen, grundlegende pflegerische Fähigkeiten zu erlernen, Sicherheit zu erlangen und Ängste im Umgang mit Pflegebedürftigen abzubauen.

Das Pflegeübungszentrum im bayerischen Mellrichstadt hat in seiner Art und Funktion Leuchtturmcharakter - weit über das Bundesland hinaus: In den zwei zum Wohnen und Lernen ausgelegten Apartments können Menschen allein oder mit zu Pflegenden Angehörigen bis zu drei Wochen einziehen, sich in der Pflege professionell beraten und anleiten lassen sowie Assistenz- und Unterstützungssysteme ausprobieren. In den jeweils 35 Quadratmeter großen Wohneinheiten mit Pflegebett, Ausziehsofa und Badezimmer ist auch der temporäre Einbau von Barrieren möglich, wie sie im eigenen Zuhause vorzufinden sind. Eine Küche wird als Gemeinschaftsraum vorgehalten.

Ein Projekt aus der Pflege für die Pflege und in kooperativer Zusammenarbeit der Sozialstation St. Kilian, dem bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege, der Deutschen Fernsehlotterie sowie den Caritasstiftungen Würzburg und Rhön-Grabfeld. Die Konzeptidee selbst stammt von den Mitarbeiterinnen der Caritas Rhön-Grabfeld, Johanna Dietz und Ulli Feder. Sie wurden für das Konzept mit dem "Häusliche Pflege-Innovationspreis 2018" ausgezeichnet.

Die Kosten für den Bau des PÜZ betrugen rund 325.000 Euro und wurden von den Partnern gemeinsam getragen.