Geheimnisse im Interview

Geheimnisse im Interview

Braunschweig,  19. März 2013


Geheimnisse im Interview

Wer kennt wen in der weit verzweigten Landschaft der Gesundheitswirtschaft Niedersachsen, Bremen, Hamburg? 565.000 Menschen arbeiten in dieser Branche. Wir stellen sie vor.

Heute: Markus Bönig,
Ordermed GmbH, Buchholz in der Nordheide



In einem Satz: Womit beschäftigt sich Ihr Unternehmen?
Ordermed verbessert die Medikamentenversorgung für Menschen mit chronischen Erkrankungen; die Beschaffung von Rezept und Medikament wird wesentlich erleichtert.

Was unterscheidet Ihr Unternehmen vom Wettbewerb?

Ordermed kann in Deutschland das elektronische Rezept simulieren. Aus Sicht des Patienten ist Ordermed auf Knopfdruck das Rezept vom Arzt und das Medikament von der Apotheke vor Ort – gekoppelt mit allen weiteren Aspekten, die aus Sicht eines Menschen mit chronischen Erkrankungen wichtig sind.

In welcher Position sehen Sie sich/Ihr Unternehmen in fünf Jahren?

Ordermed wird etwa zehn bis 20% aller deutschen Rezepte elektronisch abwickeln und dabei insbesondere für Menschen mit chronischen Erkrankungen zu einem zentralen Servicedienstleister werden, der unterschiedliche Gesundheitspartner vernetzt.

Ihr Wunsch an die Kollegen Ihres Berufsstandes?

Mit unserer Lösung haben wir Neuland betreten. Es gibt kein Vorbild, an dem wir uns orientieren könnten – und daher auch keine Kollegen eines Berufsstandes. Versandapotheken adressieren ein völlig anderes Marktsegment. In unserem Bereich sind die Apotheken untereinander in Konkurrenz. Wir sind der einzige Dienstleister für Apotheken, der das elektronische Rezept simulieren kann.

Mit wem würden Sie gern einmal zum Abendessen gehen und warum?

Mit der Bundeskanzlerin. Sie sollte wissen, dass es das elektronische Rezept in Deutschland schon längst gibt und wir ca. 20.000 Pflegefachkraft-Vollzeitstellen entlasten könnten, wenn Ordermed bundesweit eingesetzt werden würde.