Archiv Spezial: eHealth

In Hessen soll ein Kompetenzzentrum für Telemedizin und eHealth entstehen. Landesgesundheitsminister Stefan Grüttner unterzeichnete gestern in Wiesbaden eine entsprechende Kooperationsvereinbarung und gab damit den Startschuss für die Initiative. Sie wird die Arbeit zum 1. Januar 2018 aufnehmen.

Das gemeinsame Kompetenzzentrum der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) und der Technischen...

Weiterlesen

Stärkung des internen Verbunds durch Smart Links: Das anorganische Unternehmenswachstum durch Mergers oder Joint Ventures zieht die Entwicklung interner Strukturen und das Zusammenwachsen verschiedener Unternehmenskulturen zu einem funktionierenden neuem Ganzen nach sich. Die in diesem langwierigen Prozess gebundene Zeit wiederum bindet Kapazitäten und verzögert die Entwicklung von Innovationen. ...

Weiterlesen

Der Deutsche Bundestag hat in zweiter und dritter Lesung über das „Gesetz zur Modernisierung der epidemiologischen Überwachung übertragbarer Krankheiten“ beraten. Ziel ist ein besserer Schutz vor Krankenhauskeimen. Dafür soll ein gesetzlich vorgeschriebenes elektronisches Melde- und Informationssystem installiert und die Regelungen zum Impfschutz verschärft werden. Das System soll spätestens 2021...

Weiterlesen

Bei niedergelassenen Ärzten in Deutschland wächst die Bereitschaft zur Durchführung von Video-Sprechstunden und -Konsilen. Zu diesem Ergebnis kommt die zweite E-Health-Studie „Ärzte im Zukunftsmarkt Gesundheit“ der Stiftung Gesundheit, Hamburg. Demnach stieg innerhalb eines Jahres der Anteil derjenigen Ärzte, die die Videokommunikation mit Patienten in den Praxisalltag integrieren wollen, von...

Weiterlesen

Mit einigen Wochen Verzögerung haben sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin, und der GKV-Spitzenverband, Berlin, Anfang Mai unter der Vermittlung des Bundesschiedsamtes über die Finanzierung der Anschaffungs- und Betriebskosten für die Telematikinfrastruktur (TI) verständigt. Es herrscht nun Klarheit über die Höhe der Zuschüsse, die Ärzten und Psychotherapeuten in Form von...

Weiterlesen

Baden-Württemberg prescht vor – und hat als erstes Bundesland medizinische Erstdiagnosen per Fernbehandlung erlaubt. Bislang war laut Mus­terberufsordnung der Ärzte eine telemedizinische Patienten-Beratung nur bei Bestandskunden möglich, die bereits eine Arzt-Patienten-Beziehung aufgebaut hatten und in der eine Diagnose gestellt worden war.

Die Landesärztekammer in Baden-Württemberg...

Weiterlesen

Aus der Praxis für die Praxis: Die Qualifizierungsoffensive Verah – Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis – richtet sich an Medizinische Fachangestellte in Hausarztpraxen mit dem Ziel, diese als "Ort der Versorgung" zu stärken und Hausärzte mittels hochqualifizierter Unterstützungsleistungen zu entlasten. Verahs übernehmen im Auftrag des Hausarztes Hausbesuche und leiten die...

Weiterlesen

Für den Aufbau eines Antibiotika-Netzwerkes in Nordwestsachen hat das Klinikum St. Georg Leipzig gGmbH 1,2 Mio. Euro aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) erhalten. Staatsministerin Barbara Klepsch vom Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz (SMS) hat die Zuwendung in Höhe von 1.239.953,77 Euro heute dem Klinikum übergeben. Die Förderung...

Weiterlesen

Der Bertelsmann-Konzern will seine Healthcare-Kompetenzen intern stärker bündeln und integriert zum 1. Januar 2017 die bislang zu Gruner + Jahr gehörende welldoo GmbH, Berlin, in den Geschäftsbereich Healthcare von Arvato CRM Solutions, Gütersloh. Ziel des Deals ist es, die Kompetenzen bei der Entwicklung und Umsetzung digitaler CRM-Lösungen für die Healthcare-Branche zu erweitern. Durch die...

Weiterlesen

Sachsen-Anhalt prescht vor - und startet als erstes Bundesland Deutschlands ein Modellprojekt zur telemedizinischen Versorgung in die Wohnungswirtschaft. Initiator sind die Hallesche Wohnungsgenossenschaft Freiheit eG (HWF) und Projektpartner. Die Schirmherrschaft über das Projekt übernimmt der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff. Das Angebot soll "im Zeitalter der...

Weiterlesen

Neue Lösungen wie am Fließband: Generali Deutschland, München, führt eine eHealth-Lösung nach der anderen im Markt ein - und wird zum Vorreiter für Pragmatismus: Mit dem Launch der Telematiklösung Generali Mobility im September dieses Jahres setzt das Unternehmen seine auf Smart Insurance-Lösungen fokussierte, strategische Neuausrichtung konsequent fort, die mit dem Launch des Vitality-Programms...

Weiterlesen

Überzeugende Zahlen: Deutschland liegt bei der Implementierung der Elektronischen Patientenakte (ePA) im EU-Ländervergleich von 20 Nationen im Mittelfeld – und verliert weiter den Anschluss.

Zu diesem Ergebnis kommt die Studie der Stiftung Münch, München, die erstmals mittels einer Scorecard einen vergleichenden Stand der Einführung einer ePA untersuchte. Die Spitzenplätze belegen Dänemark,...

Weiterlesen

Globalisierung versus Nationalstaatlichkeit: Das Urteil um die Aufhebung der Arzneimittelpreisbindung für Versandapotheken im EU-Ausland ist gesprochen – und wird den deutschen Apothekenmarkt nachhaltig verändern.

Der Grund: Der europäische Gerichtshof sieht in der deutschen Preisbindung für rezeptpflichtige Medikamente eine Einschränkung des grenzüberschreitenden freien Warenverkehrs und einen...

Weiterlesen

Sicher unterwegs: Die DEVK Versicherungen bieten ab 1. Oktober 2016 einen Unfallmeldedienst in Form einer App an. Mit dem Angebot will die Versicherung eine Lücke für Fahrer von Gebrauchtwagen schließen, bei denen ein automatisches Notrufsystem für schnelle Hilfe bei Verkehrsunfällen bislang nicht vorkonfiguriert ist.

Installation und Funktionsweise sind einfach: Der Fahrer schiebt den...

Weiterlesen

Telemedizinisches Internetportal für Diabetiker: Das Fraunhofer-Anwendungszentrum Symila, Hamm, hat ein telemedizinisches System für das Deutsche Institut für Telemedizin und Gesundheitsförderung (DITG) entwickelt. Als Herzstück des eHealth-Interventionssystems für Diabetes-Typ 2-Patienten integriert das Portal die mit telemedizinischen Geräten gesammelten Daten, erstellt Auswertungen und...

Weiterlesen

Ausgezeichnet: Das Gesunde Kinzigtal hat den bundesweiten Innovationswettbewerb „Intelligente Regionen Deutschlands“ des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und die von ihr gegründete Initiative Intelligente Vernetzung gewonnen. Es setzte sich gegenüber 99 Mitbewerbern durch. Der Preisträger wurde vor allem für die frühzeitige digitale Vernetzung im Kinzigtal gewürdigt.

Zu den...

Weiterlesen

Die Digitalisierung birgt weitreichende Chancen für die medizinische Versorgung im stationären und im ambulanten Sektor – so die einhellige Meinung von Forschern und Theoretikern. Ein Blick in das Meinungsbild von Heilberuflern offenbart die Realität und das tatsächliche Potenzial, digitale Anwendungen in den medizinischen Alltag zu integrieren.

In der 360°-Studie „Digitalisierung im...

Weiterlesen

Laut E-Health-Gesetz soll die Online-Videosprechstunde ab dem 1. Juli 2017 Bestandteil der Regelversorgung werden. Der erfolgreiche Einsatz in Ärztenetzen in Nordrhein-Westfalen bestätigt die Relevanz der telemedizinisch-unterstützten Versorgung. Beim Kongress „eHealth.NRW“ der ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH am 5. Oktober 2016 wurde das Thema näher beleuchtet. Eröffnet wurde die...

Weiterlesen

Das erste telemedizinische Online-Portal zur Gesundheitsberatung und zum Monitoring von Diabetes-Typ 2-Patienten ist gestartet.

Das System wurde vom Fraunhofer-Anwendungszentrum Symila am Fraunhofer FIT für das Deutsche Institut für Telemedizin und Gesundheitsförderung (DITG) realisiert. Es wird erstmals auf der Medica 2016 in Düsseldorf vorgestellt.

Als Herzstück eines...

Weiterlesen

Gemeinsam neue Wege in der E-Health-Versorgung beschreiten - das ist das Ziel des neuen Digitalen Gesundheitsnetzwerkes, zu dem sich die Sana-Kliniken AG, München, Vivantes, Berlin, und die AOK Nordost, Potsdam, in einem Letter of Intent (LOI) bekannt haben.

In dem gemeinsamen digitalen Gesundheitsnetzwerk sollen nun die Vernetzungspotenziale digitaler Anwendungen sektorübergreifend genutzt...

Weiterlesen

Wissenschaftler der Hohenstein Institute, Boennigheim, haben eine sensorisch kühlende Textil-Ausrüstung entwickelt. Sie bewirkt einen dauerhaft milden Kühleffekt, ohne die Haut zusätzliche zu reizen. Die Ausrüstung kann für therapeutische Zwecke, beispielsweise zur Behandlung von Sportverletzungen, Multipler Sklerose, Psoriasis oder auch bei Insektenstichen, eingesetzt werden.

Die...

Weiterlesen

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat das Fördermaßnahme "Medizintechnische Lösungen für die digitale Gesundheitsversorgung" aufgelegt. Es ist integriert im Fachprogramm Medizintechnik, welches die medizintechnische Forschung und Entwicklung (FuE) stärken und die Leistungsfähigkeit des Gesundheitssystems sowie die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Branche am Standort...

Weiterlesen

Unter dem Motto "Mobile Health" wird vom 7. bis 9. Oktober 2016 ein Healthcare Innovation Camp für Studierende und Young Professionals aus Nordrhein-Westfalen an der Universität Witten/Herdecke (UW/H) stattfinden. Kreative und motivierte Studierende und Absolventen aller Fachbereiche haben dort die Möglichkeit, in kleinen Teams mobile Lösungen für die Gesundheitswirtschaft zu entwickeln. Die beste...

Weiterlesen

Das Trendklima der deutschen Wirtschaft hat sich im ersten Halbjahr des Jahres 2016 signifikant verbessert. Zu diesem Ergebnis kommt das deutsche Zukunftsforschungsinstitut „2b AHEAD ThinkTank“ in seiner Dauerstudie „Deutscher Trendindex“, die auf dem 15. Zukunftskongress in Wolfsburg vorgestellt wurde. Das aktuelle Trendklima erreichte demnach einen Wert von 144; sechs Monate zuvor lag er bei...

Weiterlesen

Stress- und Belastungssituationen schnell erkennen und gezielt Hilfe rufen: Die Entwicklung eines neuen Sensorsystems soll bei bettlägerigen Patienten den sogenannten Distress in Form von Schmerz-, Atemnot- oder Angstattacken erkennen und Alarm schlagen soll.

Das ist das Ziel des Forschungskonsortiums "Intelligentes Sensor- und Monitoringsystem zur Erfassung von Distress" (iSenDi). Das System...

Weiterlesen

Service-Roboter oder Pflegeheim? Die Antwort der Deutschen ist eindeutig: 83 Prozent der Bundesbürger können sich vorstellen, einen Service-Roboter zuhause zu nutzen - wenn sie dadurch im Alter länger in den eigenen vier Wänden wohnen könnten. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor, die das Meinungsforschungsinstitut forsa im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)...

Weiterlesen

Die Curagita Holding AG, Heidelberg, und Siemens Healthcare, Erlangen, planen den gemeinsamen Aufbau und die Evaluierung neuer E-Health-Lösungen für die 100 Praxen des Heidelberger Radiologienetz Deutschlands.

In einer ersten Pilotphase soll eine E-Health-Anwendung, die die Abläufe bei der Befundung und Diagnose unter den Standorten unterstützt, in den netzeigenen,...

Weiterlesen

Der Vorstand des Technologieverbandes VDE, Frankfurt am Main, ordnet sich neu: Mit dem altersbedingten Ausscheiden des jetzigen Vorstandsvorsitzenden, Dr. Hans Heinz Zimmer, zum 31.7.2016, baut das VDE-Präsidium die Vorstandsebene um: Künftig werden drei Vorstände den Verband weltweit leiten.

Zum neuen CEO und Vorstandsvorsitzenden wurde Ansgar Hinz bestellt. Er tritt sein Amt zum 14. April 2016...

Weiterlesen

Jeder fünfte Deutsche (20 Prozent) sieht bei Apotheken, Arztpraxen und Krankenhäusern das größte Potenzial für neue Mobile Apps. Die Top 5 der Branchen, in denen nach Meinung der Deutschen der Bereich Mobile Apps verbessert und innovativere Lösungen für Kunden angeboten werden sollten, wird demnach von der Gesundheitsbranche angeführt.

Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des...

Weiterlesen

Der High-­Tech Gründerfonds (HTGF) investiert in einer Seed-­Runde zusammen mit dem Innovationsstarter Fonds Hamburg (IFH) und einer Investoren-­Gruppe von Ärzten, Anwälten und Unternehmern einen siebenstelligen Betrag in die Gesundheits-­App LifeTime des Hamburger Start-up-Unternehmens connected-health.eu. Gründer und Geschäftsführer Dr. Johannes Jacubeit: "Ärzte sind zwar mittlerweile mit...

Weiterlesen

Ein neues telemedizinisches Netzwerk soll die medizinische Versorgung Pflegebedürftiger in Ingolstadt und Umgebung verbessern. Ziel des in Dezember 2015 gestarteten Projektes "SPEED - Sektorenübergreifende Pflegeakte zur effizienten Pflegedokumentation und Versorgung" ist es, die Pflegeeinrichtungen mit den niedergelassenen Haus- und Fachärzten zu vernetzen, Fahrten zum Facharzt zu reduzieren,...

Weiterlesen

Kooperationsvertrag in Braunschweig für bewohnte Forschungswohnung mit wissenschaftlicher Auswertung unterzeichnet: Die städtische Nibelungen-Wohnbau-GmbH und das Peter L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik der Technischen Universität Braunschweig und der Medizinischen Hochschule Hannover (PLRI) haben ein gemeinsames Projekt zum Einsatz modernster Informationstechnologien in einer...

Weiterlesen

Der Bundestag hat das „Gesetz für sichere digitale Kommunikation und Anwendungen im Gesundheitswesen (eHealth-Gesetz)“ in zweiter und dritter Lesung beschlossen. Es soll Anfang 2016 in Kraft treten.

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe: „Mit dem eHealth-Gesetz treiben wir den Fortschritt im Gesundheitswesen voran. Dabei stehen Patientennutzen und Datenschutz im Mittelpunkt. Eine sichere...

Weiterlesen

Der Bundestag hat das „Gesetz für sichere digitale Kommunikation und Anwendungen im Gesundheitswesen (eHealth-Gesetz)“ in zweiter und dritter Lesung beschlossen. Es soll Anfang 2016 in Kraft treten.

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe: „Mit dem eHealth-Gesetz treiben wir den Fortschritt im Gesundheitswesen voran. Dabei stehen Patientennutzen und Datenschutz im Mittelpunkt. Eine sichere...

Weiterlesen

Großes Interesse an telemedizinischen Angeboten: In einer repräsentativen Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom, Berlin, So erklärt jeder Fünfte (20 Prozent), dass er im Krankheitsfall auf jeden Fall seinen eigenen Gesundheitszustand telemedizinisch überwachen lassen würde, weitere 39 Prozent können sich vorstellen, diese Möglichkeit in Anspruch zu nehmen. Insgesamt 6 von 10 ...

Weiterlesen

Auf dem Weg zur Online-Sprechstunde: Das Flächenland Mecklenburg-Vorpommern hat sich als erstes Bundesland an der finanziellen Förderung eines Start-up für Telekonsultation beteiligt. Es fördert das Schweriner Unternehmen arztkonsultation.de mit einer Investitionssumme von 150.000 Euro. Ziel der Telekonsultation ist der virtuelle, datensichere Infomationsaustausch zwischen dem behandelnden...

Weiterlesen

Eines der größten Telemedizin-Vorhaben Deutschlands hat am 1. Juli in Dresden offiziell den Pilotbetrieb aufgenommen. Zum Auftakt des offenen Telemedizin-Angebots „CCS Telehealth Ostsachsen“ übergab Sachsens Gesundheitsministerin Barbara Klepsch (CDU) im Herzzentrum Dresden symbolisch einen speziell ausgerüsteten Tablet-Computer zur häuslichen Nachsorge an einen Patienten des Herzzentrums. 

Ziel...

Weiterlesen

Das Bundeskabinett hat gestern Abend den Gesetzentwurf für sichere digitale Kommunikation und Anwendungen im Gesundheitswesen (E-Health-Gesetz) beschlossen. Das Gesetz enthält einen Fahrplan für die Einführung einer digitalen Infrastruktur mit höchsten Sicherheitsstandards. Zudem sollen den Patienten konkrete Anwendungen zugute kommen, für die ein klarer Zeitplan gilt. Bundesgesundheitsminister...

Weiterlesen

Kooperation in der Telemedizin: Qualcomm Life, Tochterunternehmen des US-amerikanischen Telekommunikationsunternehmens Qualcomm, San Diego, und das Systemhaus SVA System Vertrieb Alexander, Wiesbaden, kooperieren. Ziel ist es, zukünftig gemeinsam Telemedizin-Lösungen anzubieten, die zur Verbesserung des Versorgungsmanagements im Gesundheitswesen beitragen: höhere Behandlungsqualität für...

Weiterlesen

Innovationen aus der Gesundheitswirtschaft: Das Projekt "Teletherapie Stottern" hat den 1. Medizin-Management-Preis 2015 erhalten. Die vom Institut der Kasseler Stottertherapie, dem PARLO-Institut und der Techniker Krankenkasse betriebene Online-Plattform ermöglicht Therapeuten und Patienten realitätsnahe Meetings und Trainings auf räumliche Entfernung.

Den zweiten Platz erreichte das Projekt...

Weiterlesen

Medizintechnik wird digital – neue Wege in der Gesundheitsversorgung lautet die Devise aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung – und gibt den Startschuss frei für die Förderrichtlinie „Medizinische Versorgung für die digitale Gesundheitsversorgung“. Initiiert im November vergangenen Jahres läuft die Einreichungsfrist für Projektskizzen noch bis zum 30. Juni 2015. Sie können an den...

Weiterlesen

Eine neuartige Technologie hält Einzug in das Betriebliche Gesundheitsmanagement von Wolfsburger Unternehmen: das von der Wolfsburg AG in Zusammenarbeit mit der Firma iPEx5, Stuttgart, speziell entwickelte Check-up-Präventiometer für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region. In dem interaktiven Präventiometer in Form einer spacigen Raumkapsel

Weiterlesen

Hohe internationale Auszeichnung auf dem Gebiet des „Medical Imaging“: Prof. Dr. Thorsten M. Buzug, Direktor des Instituts für Medizintechnik der Universität zu Lübeck, ist für seine Arbeit zur neuesten medizinischen Bildgebung gegen Brustkrebs mit dem „German High-Tech Champion Award 2014“ der Radiological Society of North America (RSNA) ausgezeichnet

Weiterlesen

Insgesamt 23 von 48 niedersächsischen Landkreisen und kreisfreien Städte peilen das Label “Gesundheitsregion Niedersachsen” an. Die ersten zwölf Gesundheitsregionen gehen jetzt an den Start – und werden mit bis zu 25.000 Euro

Weiterlesen

Der Bundesverband Gesundheits IT (bvitg) hat die Entwicklung einer neuen Schnittstelle angekündigt: BVITG-transfer soll als Schnittstelle für Datenportabilität zum Standard des Datenaustausches zwischen den unterschiedlichen Arzt-Informationssystemen werden

Weiterlesen

Am Uniklinikum Dresden wird das derzeit größte telemedizinische Projekt Deutschlands realisiert: die offene, technische Plattform „CCS Telehealth Ostsachsen“. Über die Infrastruktur der IT-Plattform sollen künftig telemedizinische Dienstleistungen aus verschiedenen medizinischen Fachgebieten erbracht und Patienten, Ärzte und Kliniken miteinander vernetzt werden. 

Weiterlesen

Hohe Ehre für einen gebürtigen Dänen: Prof. Dr. Jakob Rehof, Institutsleiter des Dortmunder Fraunhofer-Instituts für Software- und Systemtechnik ISST seit 2006, wurde von Ihrer Königlichen Hoheit Kronprinzessin Mary von Dänemark zum Internationalen Repräsentanten der dänischen Gesundheitswirtschaft ernannt. 

Weiterlesen

In zwei Einschätzungen sind sich die Akteure einig: Telemedizinische Anwendungen werden in den kommenden Jahren verstärkt Einzug in die medizinische Versorgung Deutschlands halten. Das ist die gute und zugleich visionäre Nachricht. Punkt eins. Punkt zwei – Status quo – bezieht sich auf realisierte Anwendungen, auf Einsatzgebiete, Hersteller und

Weiterlesen

Im Zuge der inhaltlichen Neuausrichtung der Metropolregion GmbH, Hannover, Braunschweig, Göttingen, Wolfsburg, auf die Themenfelder Medizintechnik, Life Science und eHealth ist Geschäftsführer Kay Florysiak in den Beirat der Initiative eHealth.Niedersachsen des Landeswirtschaftsministeriums berufen worden.

Weiterlesen

Einigkeit an breiter Front: Gesundheitswirtschaft ist ein Markt der Zukunft. Industrie, Handel und Dienstleistungsunternehmen sehen Chancen für neue Geschäftsmodelle, Produkte und Lösungen – und starten durch.

Wohin? Richtung Markt, Richtung Trends – Produkte und

Weiterlesen

Eine Studie zeigt der Landeshauptstadt den Weg: Die Stärken der Gesundheitswirtschaft am Standort Kiel liegen in der Telemedizin und Medizininformatik und in der maritimen Gesundheitswirtschaft. Sie sind wirtschaftlich entwicklungs- und ausbaufähig.

Weiterlesen

Wegweisende Neuheit und Leichtigkeit: Haus- und Techniksteuerung aus dem Rollstuhl heraus. Durch die technische Vernetzung elektrischer Geräte in der Wohnung und die Koppelung eines neuen Elektro-Rollstuhls von Ottobock, Duderstadt, lassen sich über ein speziell von den Fraunhofer-Forschern (IOSB-AST), Karlsruhe, entwickeltes Bluetooth-Modul Licht und Rollläden steuern, Wasserhähne, Waschmaschinen...

Weiterlesen

3D – Zukunftstechnologie und Querschnittsthema:Die dreidimensionale Darstellung und Herstellung von Produkten, Technologien und Dienstleistungen ist ein milliardenschwerer Markt – allein in Deutschland wird seine zukünftige Entwicklung hinsichtlich industrieller und medizinischer Anwendungen bis zum Jahr 2020 auf 35,1 Mrd. Euro Jahresumsatz geschätzt. Schon heute liegt laut der Studie...

Weiterlesen

Gesucht und gefunden: 39 Frauen und Männer treiben in Deutschland federführend die digitale Entwicklung in Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft voran. Vorn dabei sind zwei Experten aus der Gesundheitswirtschaft in Niedersachsen und Bremen:

Dr. Maik Plischke, BITZ GmbH, Braunschweig, erhielt die Ehrung für sein Engagement zur Entwicklung neuer Versorgungsformen im Gesundheitswesen.

Weiterlesen

Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) geht am Campus Lübeck neue Lehr-Wege. Mit dem Aufbau und der Implementierung eines digitalen radiologischen Lehrarchivs für Studierende und Assistenzärzte soll eine strukturierte und fächerübergreifende Ausbildung angeregt und umgesetzt werden. Das Web-Client-Archiv richtet sich in der Startphase ausschließlich an die ca. 1.500 Studierenden und 25...

Weiterlesen

Datenschutz: ein heikles Thema. Datenschutz und Social Media – noch komplizierter. Die elektronische Kommunikation via E-Mail oder über Social Media-Plattformen ist speziell im Gesundheitswesen aufgrund datenschutzrechtlicher Vorgaben oftmals begrenzt. 

Weiterlesen

Gesundheits-IT bleibt ein Wachstumsmarkt. Zu dieser Erkenntnis kommt die aktuelle Studie „Branchenbericht IT-Lösungen im Gesundheitswesen“ des Bundesverbandes Gesundheits-IT – bvitg e.V., Berlin, in einer von Osnabrücker Wissenschaftlern durchgeführten Datenerhebung im Zeitraum Oktober 2012 bis März 2014.

Allerdings, so räumen die Autoren ein, lägen die Wachstumserwartungen eindeutig im...

Weiterlesen

Ein Gemeinschaftsportal im Land Bremen: Unter dem Namen „barrierefrei wohnen“ haben sich Wohnungsunternehmen und Verbände, private Anbieter und eine Heimstiftung zusammengeschlossen, um insbesondere ältere und behinderte Menschen bei der Wohnungssuche und Wohnungsberatung in Bremen und Bremerhaven zu unterstützen. 

Weiterlesen

Ausgezeichnet für Visionen und Engagement: Der Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e.V. (VSWG) ist mit seinem Forschungsprojekt „C+ Zukunftsregion lebenswert gestalten in der Region Mittleres Sachsen“ als eines der bundesweit fünf besten regionalen Projekte im Wettbewerb „Gesundheits- und Dienstleistungsregionen von morgen“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ausgewählt...

Weiterlesen

Sie bringen relevante Informationen zur medizinischen Versorgung und Wirtschaftlichkeit in einer Region auf den Punkt: Performance Management Systeme. Ihr Einsatz in Unternehmen der Integrierten Versorgung liefert Netzmanagern und Krankenkassen regionalbezogene Informationen zur medizinischen Versorgung, der Wirtschaftlichkeit und dem Qualitätsmanagement von einzelnen Einrichtungen oder einer...

Weiterlesen

Medizintouristische Vermarktung einer Metropolregion: Die Rheinschiene Bonn-Köln-Düsseldorf wirbt gezielt um ausländische Patienten zur Behandlung in deutschen Krankenhäusern und Kliniken. Der Fokus richtet sich – nicht wie anzunehmen auf den arabischen Raum – sondern auf Russland. Der Grund:

Weiterlesen

Braunschweig, 11. Februar 2014

Diagnostische Implantate mit Telemonitoring-Funktion ermöglichen eine zuverlässige Erkennung und Behandlung von Herzrhythmusstörungen. Die oft unbemerkt auftretenden Veränderungen rechtzeitig wahrzunehmen, kann das Schlaganfallrisiko senken und Leben retten. Mit dem vom Berliner Unternehmen BIOTRONIK entwickelten BioMonitor, ein EKG-Monitor, der wie ein kleiner Herzschrittmacher aussieht, lassen...

Weiterlesen

Braunschweig, 23. April 2013

Die Initiative eHealth. Niedersachsen des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr hat die Managementleitung in neue Hände gelegt.

Weiterlesen