Pflege, Reha & Soziales

Märkte & Unternehmen

Berlin,  09. Oktober 2017


spectrumK nominiert fünf Projekte für den Marie Simon-Pflegepreis 2017

Gute Pflege braucht Innovationen und Engagement: Zum vierten Mal vergibt spectrumK, Full-Service-Dienstleister für die gesetzlichen und privaten Krankenkassen, den "Marie Simon-Pflegepreis" an Projekte aus der Pflegewirtschaft. Für die Verleihung 2017 im Rahmen der 4. Berliner Pflegekonferenz am 9. und 10. November 2017 in Berlin, sind nun die fünf Nominierten bekanntgegeben worden.

In der Auswahl um die Auszeichnung unter dem diesjährigen Motto "Die Lebensqualität von Hochaltrigen und Pflegebedürftigen nachhaltig verbessern" stehen die Metropolregion Rhein-Neckar GmbH mit dem Projekt "Helfen beim Helfen – Forum „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“, die Berliner Perspektiven GmbH mit dem Projekt Care4Me – „Die ambulante Pflege für selbstbestimmte Menschen“ sowie die St. Anna Stift Kroge GmbH, Lohne, mit dem Projekt "Implementation der palliativen Philosophie „Silviahemmet“. In die engere Auswahl kamen auch die UGHO Unternehmung Gesundheit Hochfranken GmbH & Co. KG, Hof, mit dem Projekt "eNurse" und die Alzheimer Gesellschaft Schleswig-Holstein e. V. / Selbsthilfe Demenz mit dem Projekt "Bauernhof als Ort für Menschen mit Demenz". 

Die Projekte zeigen Wege auf, wie die Inklusion Hochaltriger und die Versorgungssicherheit von Pflegebedürftigen in Deutschland gewährleistet und pflegende Akteure unterstützt werden können, so die Begründung der Jury. Sie erfüllten gleichzeitig die Ansprüche einer guten, menschenzugewandten Pflege in der heutigen, schnellebigen Zeit. Vor allem aber, so die Jury weiter, zeigen sie, ganz im Sinne der Namensgeberin Marie Simon, die Werte Menschlichkeit und Hilfsbereitschaft auf. Simon gilt als eine Pionierin auf dem Gebiet der Pflege in Deutschland.

Der Marie Simon-Pflegepreis hat sich zum Ziel gesetzt, diesem Einsatz eine öffentliche Anerkennung zu verschaffen. „Wir wollen denjenigen, die sich für die pflegebedürftige Mitmenschen einsetzen und ihnen Hilfe und Mitmenschlichkeit zukommen lassen, unsere Anerkennung zeigen. Gleichzeitig möchten wir andere zur Nachahmung inspirieren, damit die menschenwürdige Pflege in unserer Gesellschaft den Stellenwert erhält, der unseren Grundwerten entspricht. Jedes neue Projekt, das pflegebedürftigen Menschen hilft, und sei es noch so klein oder unbekannt, ist dabei ein weiterer Schritt auf dem richtigen Weg und verdient unseren Respekt“, sagt Yves Rawiel, Geschäftsführer von spectrumK.

Der Preisträger wird auf der 4. Berliner Pflegekonferenz am 09. November 2017 im WECC in Berlin bekanntgegeben. Die Auslobung erfolgte durch spectrumK in Kooperation mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund.