Pflege, Reha & Soziales

Märkte & Unternehmen

Berlin,  30. Januar 2018


Personaluntergrenzen für die Pflege treten am 1. Januar 2019 in Kraft

Im Gegensatz zu den technologischen Entwicklungen in der Gesundheitswirtschaft, steht die Pflegebranche seit Jahren vor dem Problem des Fachkräftemangels. Schätzungen des Deutschen Pflegerates (DPR) gehen davon aus, dass in den Krankenhäusern derzeit 50.000 Pflegekräfte fehlen.

Mit der Einführung von Pflegepersonaluntergrenzen im Krankenhaus zum 1. Januar 2019 will die Bundesregierung die Pflege im Krankenhaus in den Bereichen mit besonderer Patientensicherheit stärken.

Die Bundesverbände der Krankenhäuser und Krankenkassen müssen dafür bis zum 30. Juni 2018 Pflegepersonaluntergrenzen in zuvor von ihnen festgelegten Bereichen im Krankenhaus verbindlich vereinbaren. Gelingt das nicht, werden die Personaluntergrenzen vom Bundesministerium für Gesundheit per Rechtsverordnung festgelegt. Den Krankenhäusern wird zudem auferlegt, die Behörden über die Einhaltung der Grenzen zu informieren und dies zusätzlich in den QM-Berichten zu veröffentlichen.