Pflege, Reha & Soziales

Technologien & Anwendungen

Darmstadt,  06. Mai 2019


Merck baut Plattform leben-mit-ms.de zum digitalen Ökosystem aus

Vorreiter in der Patientenkommunikation für Menschen mit Multiple Sklerose (MS): Merck baut seine Services für Menschen mit MS aus und entwickelt perspektivisch ein digitales Ökosystem für die Zielgruppe.

Erst im vergangenen Jahr hatte das Wissenschafts- und Technologieunternehmen in den Bereichen Healthcare und Life Science sein Internetportal relauncht und zu einer interaktiven Informations-Plattform mit MS-Schwerpunktzentren, Kliniksuche und wohnortnaher medizinischer Betreuung erweitert: Es stellt Adresslisten und Kontaktdaten bereit und zeigt insbesondere nach einer Diagnose, bei einem Umzug oder bei der Suche nach einer Zweitmeinung neue Anlaufstellen auf. Das digitale Angebot wurde zudem um einen anonymen und kostenlosen Expertenrat ergänzt.

Parallel zu den erweiterten Services auf der Plattform wurde die zugehörige Facebook-Community @MSLeben gestartet, die bereits ein halbes Jahr nach Gründung mehr als 7.000 Follower verzeichnet und sich in kürzester Zeit zur größten Social Media-Gemeinschaft zum Thema Multiple Sklerose entwickelt.

Beide Services bilden zusammen mit dem Merck-Unterstützungsprogramm adveva, dem begleitenden Service zur Tabletten- und Injektions-Therapie, das digitale Ökosystem für MS-Betroffene. Dr. Michael Hübschen, Director Medical Affairs von Merck: „Die unterschiedlichen Kanäle dieses digitalen Ökosystems speisen sich gegenseitig: So haben die Besucher auf Facebook beispielsweise vielfältige Gelegenheiten sich einzubringen – indem sie die Magazin-Artikel der Website kommentieren, sich an Umfragen beteiligen oder sich untereinander austauschen. Für das Team von Leben mit MS ergeben sich durch den direkten Kontakt zur Community wertvolle Impulse und häufig sogar konkrete Themenwünsche.“

Ziel von Merck ist es, mit seinen Angeboten zum Vorreiter der Patientenkommunikation zu werden.