Pflege, Reha & Soziales

Märkte & Unternehmen

Berlin,  21. November 2018


Diakonische Gesellschaften gründen gemeinsames Start up "Mitunsleben"

Einmaliger Zusammenschluß: Mit der Idee, ein bundesweites Informations- und Vermittlungsportal für soziale und pflegerische Dienstleistungen auszubauen, haben 15 soziale Träger das Start up "Mitunsleben" in Berlin gegründet. Die beteiligten Sozialunternehmen reagieren mit diesem Schritt nach eigenen Aussagen auf das veränderte Online-Nutzungsverhalten von Interessenten und Kunden. 

Die Plattform, welche 2019 an den Start gehen soll, will Interessenten die Möglichkeit bieten, spezifischen Wünschen entsprechende, passende Angebote schnell und einfach zu suchen und zu vergleichen. Dienstleister sollen direkt kontaktiert und deren Leistungen nachträglich bewertet werden können. Zusätzlich soll die Plattform eine persönliche Beratung rund um die Themen Pflege und Versorgung anbieten. Perspektivisch geplant ist, die Plattform auch für weitere Anbieter sozialer Dienstleistungen zu öffnen.

„Wir ergreifen die Chancen, die sich durch die Digitalisierung bieten und ergänzen diese um langjährige Erfahrungen in den Bereichen Pflege, Beratung und Begleitung“, erklärt der Kaufmännische Vorstand des Diakonissenhauses, Lutz Ausserfeld, die Gründe für die Beteiligung bei mitunsleben. „Wir warten nicht darauf, dass fertige Lösungen zur Verfügung stehen, sondern entwickeln sie mit unseren Partnern selbst. Das wird nicht risikofrei sein, es eröffnet aber auch neue Möglichkeiten in einem sich erst entwickelnden Umfeld.“

Als Geschäftsführerin der neuen Gesellschaft wurde Cornelia Röper berufen. Die 28-Jährige hatte zuvor die sozial orientierte Online-Plattformen Wefugees aufgebaut.

 

Bild: @ Johanniter / Frank Markowski