MedTech

MedTech

Weinheim,  21. August 2015


Freudenberg baut MedTech-Sparte aus und beteiligt sich an Hemoteq AG

Anorganisches Wachstum: Die Freudenberg Gruppe, Weinheim, baut ihre Medizintechniksparte Freudenberg Medical weiter aus und erwirbt über die Geschäftsgruppe Freudenberg Medical die Mehrheit an der Hemoteq AG, Würselen. Das Unternehmen gilt als führender Anbieter von Beschichtungstechnologien und -dienstleistungen für medizintechnische Produkte.

Die 75-prozentige Beteiligung wurde von den bisherigen Aktionären Earlybird Venture Capital, VC-Investor mit Sitz in Berlin, und der Beteiligungsgesellschaft Pinova Capital, München, übernommen. 27 Prozent der Unternehmensanteile verbleiben bei den Gründern der Hemoteq AG, Dr. Michael Hoffmann und Roland Horres. Sie stehen der Geschäftsleitung des Unternehmens zusammen mit Finanzvorstand Thomas Löwen vor. „Mit dieser Partnerschaft ergänzen wir unser Leistungsangebot innovativer medizintechnischer Kombinationsprodukte. Unsere Geschäftsgruppe Freudenberg Medical baut damit ihr breites Portfolio weiter aus", sagt Dr. Mohsen Sohi, Sprecher des Vorstands der Freudenberg Gruppe.

Der Geschäftsbereich Freudenberg Medical, Kaiserslautern umfasst seit August des Jahres die Unternehmen Helix Medical Gruppe, Kaiserslautern, und die Tochter Medventure Technology, New Albany/Ohio/USA, sowie die Beteiligungen am irischen Gemeinschaftsunternehmen Vistamed mit Sitz in Leitrim, und am irischen Cambus Medical, Hersteller von Metallfeinrohren für Kathetersysteme, Galway.