MedTech

MedTech

Zürich,  04. Oktober 2017


Abwärtstrend gestoppt: Medizintechnikbranche in Europa wächst wieder

Die Medizintechnikunternehmen in Europa und in den USA haben ihre Talfahrt vorerst beendet: Ihre Umsätze stiegen im Jahr 2016 zusammen um fünf Prozent auf über 360 Milliarden US-Dollar. Ein ähnliches Wachstum konnte die Branche zuletzt vor der Finanzkrise im Jahr 2008 vorweisen. Noch im Vorjahr waren die Medtechs diesseits und jenseits des Atlantiks nach Jahren niedrigen Wachstums um ein Prozent geschrumpft. Eine positive Entwicklung verzeichneten die Unternehmen auch hinsichtlich der Gewinne; sie verdienten insgesamt 17 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum und kamen zusammen auf 16,4 Milliarden US-Dollar.

Zu diesen Ergebnissen kommt der "Global Medtech Reports 2017" der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY. Demnach war vor allem das Comeback der US-amerikanischen Medtech-Unternehmen für den Wachstumsschub ausschlaggebend: Während sie bei den Umsätzen um sechs Prozent zulegten (Vorjahr: minus elf Prozent), steigerten die europäischen Medtechs ihre Umsätze nur um drei Prozent – ein deutlicher Rückschritt gegenüber der Steigerung von 21 Prozent im Vorjahr. Den Zuwachs verdankt die Branche weniger einem organischen Wachstum als vielmehr verstärkten Zukäufen – insgesamt stiegen die M&A-Ausgaben von Juli 2016 bis Juni 2017 um 40 Prozent auf einen Rekordwert von 96,1 Milliarden US-Dollar.