Medizin & Krankenhaus

Forschung & Entwicklung

Hamburg / Braunschweig,  20. Februar 2019


Gemeinsame Plattform zur Entwicklung neue Antibiotika

Das Frankfurter Unternehmen Evotec und das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI), Braunschweig, werden zukünfitg zusammenarbeiten und eine gemeinsame Plattform zur Entwicklung neuer Antibiotika aufbauen. Diese zielt auf die Überwindung resistenter bakterieller Krankheitserreger ab, die zu einer der zahlreichen globalen Gesundheitsbedrohungen zählen.

Die Forschungsaktivitäten sollen sich zunächst auf die Optimierung von Cystobactamiden, natürliche antibakterielle Substanzen mit einem innovativen chemischen Gerüst, konzentrieren, welche gegen die gramnegativen Erreger wirksam sind. Diese zählen auf der Prioritäten-Liste der WHO zu den gefährlichsten.

Im Rahmen der Vereinbarung werden Evotec und das HZI vorerst für drei Jahre zusammenarbeiten. Die Kooperation verbindet die Sammlung und das Know-how natürlicher Produkte sowie den Zugang zu in vitro- und in vivo-Modellen bakterieller Infektionen des HZI mit der Wirkstoff-Forschungsplattform von Evotec, seiner Expertise in der Medizinalchemie und in der Pharmakologie sowie mit seiner Sammlung krankheitserregender Bakterien.