Forschung & Entwicklung

Frei verfügbare Artikel

Ausbildungs-Novum: Mit dem heutigen Tag ist bundesweit die erste Roboterfabrik Deutschlands an der Leibniz Universität Hannover (LUH) eröffnet worden.

Bei dem von der Region Hannover mit 600.000 Euro geförderten Projekt handelt es sich um ein Lehrkonzept, das die moderne Robotik-Ausbildung an der Leibniz Universität Hannover bündeln soll. Aufgabe ist es unter anderem, ein Robotik-Curriculum und...

Weiterlesen

Innovation im Gesundheitsmarkt: In Hamburg greift ein neues, kostenloses Angebot zur niederschwelligen Gesundheitsversorgung. Der sogenannte "Gesundheitskiosk" stellt ein medizinisches  Beratungsangebot zur Förderung der Gesundheitskompetenz für Einwohner der Hamburger Stadtteile Billstedt und Horn dar, welches gleichzeitig die Gesundheitskompetenz von Patienten fördern und Ärzte entlasten...

Weiterlesen

Zürich / Stuttgart, 19. September 2017

Laborexperimente: Mikro-Roboter werden die Medizintechnik revolutionieren. Forscher unterschiedlichster Universitäten und Länder experimentieren an der Entwicklung kleinster Maschinen, die im menschlichen Körper gezielt und autonom Medikamente transportieren und diese dosiert abgeben können.

So forscht beispielsweise Bradley Nelson an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH), Zürich, im...

Weiterlesen

Vermessung einer Landkarte: Erstmals hat sich ein Konsortium von Wissenschaftlern und Beratern der Mammutaufgabe gewidmet, einen Überblick über den existierenden Grad der Digitalisierung im Gesundheitswesen zu gewinnen – sektoren- und fünfländerübergreifend.

Gestartet im November 2016, werden im sogenannten Digitalisierungsbarometer in Deutschland, Dänemark, den Niederlanden, Litauen und...

Weiterlesen

Aussicht auf Erfolg: Mithilfe eines neuen, antiinfektiven und optimierten Wirkstoffs sollen demnächst chronische Lungeninfektionen, hervorgerufen durch das Bakterium Pseudomonas aeruginosa, bekämpft werden können. Bisher war eine vollständige Heilung oder eine verstärkte Unterdrückung der bakteriellen Last in der Regel nicht möglich.

Wissenschaftler des Helmholtz-Instituts für Pharmazeutische...

Weiterlesen

Erstmals haben Wissenschaftler eine direkt Wirkung von Insulin auf das neuronale Belohnungssystem im menschlichen Gehirn nachgewiesen. Die Neurowissenschaftler des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) fanden in einer Studie heraus, dass Insulin die Bewertung von Essens-Reizen verändert und wie sich diese Wirkung bei übergewichtigen Menschen mit Insulinresistenz entwickelt. Die...

Weiterlesen

Stärkung des internen Verbunds durch Smart Links: Das anorganische Unternehmenswachstum durch Mergers oder Joint Ventures zieht die Entwicklung interner Strukturen und das Zusammenwachsen verschiedener Unternehmenskulturen zu einem funktionierenden neuem Ganzen nach sich. Die in diesem langwierigen Prozess gebundene Zeit wiederum bindet Kapazitäten und verzögert die Entwicklung von Innovationen. ...

Weiterlesen

Höchster Schutz gegen Keime in Operationssälen: Am Hermann-Rietschel-Institut der TU Berlin (HRI) ist ein dreijähriges Forschungsprojekt zur energieeffizienten Belüftung von multifunktionalen OP-Räumen gestartet. Das Vorhaben unter Leitung von Prof. Dr. Martin Kriegel wird mit rund 800.000 Euro durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert.

Hintergrund: In...

Weiterlesen

Virtual-Reality-Szenarien für Ausbildung und Pflege: Mit der Entwicklung einer Virtual Reality Case Study namens „We are Alfred“ sollen angehende Pfleger und Mediziner lernen, sich in die Körperwelt eines zu pflegenden 74-Jährigen mit audiovisuellen Beeinträchtigungen hineinzuversetzen.

Die virtuelle Lösung ermöglicht es Lernenden, die Welt aus einer neuen Perspektive zu sehen. „Da ist ein...

Weiterlesen

Innovativer Ansatz: Aus Augmented Reality-Datenbrillen (AR) sollen Pflegebrillen werden. Mit Hilfe einer speziellen Software hoffen Wissenschaftler und Praktiker eine intuitiv anwendbare Kommunikationsschnittstelle zwischen professionell und informell Pflegenden zu entwickeln und zum Einsatz zu bringen. Ziel ist es, die Zusammenarbeit zwischen dem Pflegepersonal zu verbessern. Gestartet wird das

V... Weiterlesen

Aufbau einer zukunftsweisenden Entwicklungs- und Dienstleistungsplattform: An der Universität zu Lübeck entsteht in Kooperation mit dem Technologieunternehmen Cisco ein „Center of Open Innovation in Connected Health“. Eine Kooperationsvereinbarung wurde Anfang des Jahres in San José, Kalifornien, unterzeichnet.

Die vereinbarte interdisziplinäre Forschungs- und Technologieallianz bietet sich...

Weiterlesen

Bundesweit werden ab Frühjahr 2017 von der Robert Bosch Stiftung, Stuttgart, fünf Initiativen bei der Umsetzung modellhafter lokaler Gesundheitszentren im Rahmen des Programms „PORT – Patientenorientierte Zentren zur Primär- und Langzeitversorgung“ in den kommenden fünf Jahren mit rund zwei Millionen Euro unterstützt. Die künftigen PORT-Zentren sollen eine umfassende Grundversorgung der...

Weiterlesen

Förderung bewilligt: Das Kölner Zentrum für Versorgungsforschung (ZVSK), ein Zusammenschluss der Humanwissenschaftlichen und der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln, hat vom Bund eine Förderung in Höhe von 1,7 Mio. Euro erhalten, um den Strukturaufbau in der Versorgungsforschung voranzubringen.

Das in diesem Zusammenhang im Dezember 2016 gegründete Kompetenznetzwerk „Cologne Research...

Weiterlesen

Über drei Jahre Forschung und Entwicklung stecken im sogenannten „Room 2525“, einem Patientenzimmer voller Innovationen und technischer Highlights – vom zeitgemäßen Design und Wohlfühlatmosphäre über Patientenfreundlichkeit und Barrierefreiheit, höchsten hygienischen Ansprüchen und optimalen Bedingungen für Medizin und Pflege. Intelligente Beleuchtungs- und Akustikkonzepte, digitale...

Weiterlesen

Wissenschaftler der Charité - Universitätsmedizin Berlin haben einen neuen Weg zur Entwicklung von Schmerzmedikamenten gefunden: Anhand von Computersimulation konnte das Forscherteam Interaktionen an Opioidrezeptoren – den Andockstellen für Schmerzmedikamente – analysieren.

Im Tiermodell ermöglichte der Prototyp eines morphinähnlichen Moleküls tatsächlich eine starke Schmerzstillung in...

Weiterlesen

Das Forschungsprojekt „Hybau+“ mit Fokus „Bauliche Hygiene im Krankenhaus“, ist nach dreieinhalbjähriger Arbeit Ende Januar 2017 abgeschlossen. Im Ergebnis der Arbeit wird aktuell ein „Leitfaden zur baulichen Entwicklung von Krankenhäusern aus hygienischen Gesichtspunkten“ erstellt. Er kann beim IIKE-Institut, TU Braunschweig, angefordert werden.

Inhaltlich umfasst der Leitfaden Empfehlungen...

Weiterlesen

Durchbruch: Wissenschaftler des OncoTrack Konsortiums, darunter Forscher der Charité Berlin und des Max-Planck-Instituts für molekulare Genetik, Berlin, haben einen neuen Biomarker für Darmkrebstherapie entdeckt - und können nun die Wirkung eines Anti-Tumor-Medikaments auf Krebszellen im Labor vorhersagen.

In einer präklinischen Studie hatten die Wissenschaftler Tumorproben von Patienten mit...

Weiterlesen

Für den Aufbau eines Antibiotika-Netzwerkes in Nordwestsachen hat das Klinikum St. Georg Leipzig gGmbH 1,2 Mio. Euro aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) erhalten. Staatsministerin Barbara Klepsch vom Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz (SMS) hat die Zuwendung in Höhe von 1.239.953,77 Euro heute dem Klinikum übergeben. Die Förderung ...

Weiterlesen

Für die Verbesserung der Gesundheitsversorgung und die Entwicklung neuer Versorgungsformen erhält die Charité – Universitätsmedizin Berlin Fördergelder aus dem Innovationsfonds des gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA). Die Höhe der Förderung beläuft sich voraussichtlich auf einen zweistelligen Millionenbetrag. Im Fokus stehen sechs Projekte über eine Laufzeit von drei Jahren.

Neue Versorgungsformen...

Weiterlesen

Die Universität Bielefeld untersucht bis zum Jahr 2019 drei neue Projekte für zeitgemäße Gesundheitsversorgung. Schwerpunkte sind Konzepte wie ärztliche Televisiten, Videokonferenzen von Medizinern, Online-Videotelefonie für ältere Menschen und digitale Medikationspläne. Professor Dr. Wolfgang Greiner, Gesundheitsökonom an der Fakultät für Gesundheitswissenschaften: „Wir untersuchen, wie sich die...

Weiterlesen

Aus der Forschung in die Umsetzung: Im Ergebnis der Studie „Mass Personalization“ planen die Stuttgarter Fraunhofer-Institute, ihre Forschungskonzeptinitiative auf ein industrielles Fundament zu stellen und Wirtschaftsvertreter unterschiedlicher Branchen zu beteiligen.

Ziel ist es, eine Entwicklungs-Community aufzubauen, die...

Weiterlesen

Health Trends – Gesundes Leben in der Zukunft. Kaum ein Wirtschaftsthema erzielt aktuell so viel positive Aufmerksamkeit wie die Gesundheit: durchdringt sie doch nahezu jeden Bereich in Wirtschaft, Politik, Ökologie und Gesellschaft; verspricht neue Geschäftsmodelle und Marktpotentiale im Industriesektor, schafft Hoffnung und Vertrauen auf Nutzerseite und rückt die Arbeits-, Lebens- und...

Weiterlesen

IBM Watson Health, Ehningen, und Pfizer, Berlin, arbeiten zukünftig im Bereich der Immunonkologie zusammen. IBM Watson for Drug Discovery, ein cloud-basiertes kognitives Programm, soll die immunonkologische Forschung bei Pfizer beschleunigen. Immunonkologie ist ein therapeutischer Ansatz der Krebsmedizin, der das menschliche Immunsystem nutzt, um Krebs zu bekämpfen.

Pfizer gehört weltweit zu...

Weiterlesen

Mit heutigem Datum starten zwei neue Innovationscluster des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Bereich Medizintechnik. Ziel ist es, intelligente Prothesen und Orthesen sowie neue interaktive Mikroimplantate zu erforschen.

In beiden Innovationsclustern zur interaktiven Medizintechnik entwickeln Partner aus Industrie, Wissenschaft und Kliniken in den nächsten fünf Jahren gemeinsam...

Weiterlesen

Die Vision ist vorstellbar: Autonome, mit künstlicher Intelligenz (KI) ausgestattete Roboter übernehmen die Macht in Wirtschaft, Medizin und Gesellschaft. Ein Szenario, das der Ausschuss „Digitale Agenda“ des Deutschen Bundestags in einem Gutachtenauftrag im Büro für Technikfolgen-Abschätzung (TAB) in diesem Jahr untersuchen ließ.

Der nun vorliegende Bericht „Technologien und Visionen der...

Weiterlesen

Neue Roboter-Gattung: Die erste Lehrstuhlinhaberin für Kontinuumsrobotik in Deutschland, Prof. Dr. Jessica Burgner-Kahrs, Leibniz Universität Hannover, erwartet den Durchbruch der neuen Technik erst in fünf bis zehn Jahren. Wie sie dem Magazin ti, Hannover, gegenüber sagte, stehe die Entwicklung tentakelartiger Roboterarme, die sich von herkömmlichen Robotern durch ihre flexible Struktur...

Weiterlesen

Integration und Internationalisierung: Der Telemedizinpreis 2016 ist erstmals an zwei Preisträger gleichzeitig vergeben worden – für die grenzüberschreitende Lösung „Projekt Brunei Teleradiologie“, Hessen, und für das Projekt „Tele-View“ zur medizinischen Versorgung von Flüchtlingen. Den mit 5.000 Euro dotierten Preis teilten sich das Krankenhaus Nordwest in Frankfurt am Main, und das...

Weiterlesen

Überzeugende Zahlen: Deutschland liegt bei der Implementierung der Elektronischen Patientenakte (ePA) im EU-Ländervergleich von 20 Nationen im Mittelfeld – und verliert weiter den Anschluss.

Zu diesem Ergebnis kommt die Studie der Stiftung Münch, München, die erstmals mittels einer Scorecard einen vergleichenden Stand der Einführung einer ePA untersuchte. Die Spitzenplätze belegen Dänemark,...

Weiterlesen

Telemedizinisches Internetportal für Diabetiker: Das Fraunhofer-Anwendungszentrum Symila, Hamm, hat ein telemedizinisches System für das Deutsche Institut für Telemedizin und Gesundheitsförderung (DITG) entwickelt. Als Herzstück des eHealth-Interventionssystems für Diabetes-Typ 2-Patienten integriert das Portal die mit telemedizinischen Geräten gesammelten Daten, erstellt Auswertungen und...

Weiterlesen

Neue Förderrichtlinie: Das Ministerium für Bildung und Forschung (BMBF) will die geriatrische und gerontologische Forschung weiter ausbauen und hat ein neues Förderprogramm aufgelegt. Es beinhaltet zwei eigenständige Module zur Anreizsetzung für die Einrichtung von Professuren sowie zur Etablierung von Nachwuchsgruppen. Die Unterstützung erfolgt über die Förderung konkreter...

Weiterlesen

Die Digitalisierung birgt weitreichende Chancen für die medizinische Versorgung im stationären und im ambulanten Sektor – so die einhellige Meinung von Forschern und Theoretikern. Ein Blick in das Meinungsbild von Heilberuflern offenbart die Realität und das tatsächliche Potenzial, digitale Anwendungen in den medizinischen Alltag zu integrieren.

In der 360°-Studie „Digitalisierung im...

Weiterlesen

Das erste telemedizinische Online-Portal zur Gesundheitsberatung und zum Monitoring von Diabetes-Typ 2-Patienten ist gestartet.

Das System wurde vom Fraunhofer-Anwendungszentrum Symila am Fraunhofer FIT für das Deutsche Institut für Telemedizin und Gesundheitsförderung (DITG) realisiert. Es wird erstmals auf der Medica 2016 in Düsseldorf vorgestellt.

Als Herzstück eines...

Weiterlesen

Dank einer neuartigen Datenanalyse haben Forscher des Universitätsklinikums Freiburg einen zentralen Steuermechanismus für bestimmte Hirntumore entdeckt. Er könnte ein möglicher Ansatz für neue Therapien, zum Beispiel zur Behandlung von Glioblastomen, sein. Glioblastome sind die häufigsten Hirntumore bei Erwachsenen. Bislang sind sie schlecht behandelbar.

Nun haben Forscher des...

Weiterlesen

Wissenschaftler der Hohenstein Institute, Boennigheim, haben eine sensorisch kühlende Textil-Ausrüstung entwickelt. Sie bewirkt einen dauerhaft milden Kühleffekt, ohne die Haut zusätzlich zu reizen. Die Ausrüstung kann für therapeutische Zwecke, beispielsweise zur Behandlung von Sportverletzungen, Multipler Sklerose, Psoriasis oder auch bei Insektenstichen, eingesetzt werden.

Die Textilausrüstung...

Weiterlesen

Durchbruch bei der Krebstherapie von Hautkrebs: Forschern der Uniklinik Köln ist es mittels eine Kombinationstherapie gelungen, die Überlebenszeit von Patienten mit metastasiertem Melanom gegenüber einfacher medikamentöser Therapie zu verdoppeln. Die Lösung: Sie kombinierten die Immuntherapie Ipilimumab mit einer Lokaltherapie.

Die deutschen Forscher hatten gemeinsam mit schweizerischen ...

Weiterlesen

Das Trendklima der deutschen Wirtschaft hat sich im ersten Halbjahr des Jahres 2016 signifikant verbessert. Zu diesem Ergebnis kommt das deutsche Zukunftsforschungsinstitut „2b AHEAD ThinkTank“ in seiner Dauerstudie „Deutscher Trendindex“, die auf dem 15. Zukunftskongress in Wolfsburg vorgestellt wurde. Das aktuelle Trendklima erreichte demnach einen Wert von 144; sechs Monate zuvor lag er bei...

Weiterlesen

Nanostrukturierte Oberflächen können aufgrund ihres Designs Keime töten. Materialwissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum untersuchen in einem von der DFG geförderten Forschungsprojekt den antibakteriellen Effekt von winzigsten Säulenstrukturen auf Titanoberflächen, bei denen diese Säulen mit keimtötenden Metallen wie Silber oder Kupfer überzogen werden. Die Forscher hoffen, neue...

Weiterlesen

Textilien sind Keimtransporteure – unterschiedliche Kleidungsvarianten bilden jedoch Barrieren gegen Keimwirkung: In einer Vergleichsstudie zwischen deutscher und schwedischer OP-Kleidung schnitten die Einwegprodukte aus dem Norden hinsichtlich der Partikelfreisetzung und der damit verbundenen mikrobiologischen Luftbelastung im OP-Saal deutlich besser ab als das deutsche Mehrwegprodukt.

Zu diesem...

Weiterlesen

Vielversprechender Erfolg in der Behandlung von MRSA-Patienten am Übergang vom klinischen in den nicht-klinischen Bereich: Die auftretende Versorgungslücke, die sich für mit multiresistenten Erregern wie MRSA-Bakterien infizierte Patienten nach der Entlassung aus dem Krankenhaus ergibt, kann nun überbrückt werden – mittels eines erstmals entwickelten und erfolgreich getesteten „Integrierten...

Weiterlesen

Netzwerk MetaSub: Berlins U-Bahnnetz geht in die Forschung ein – die Stadt ist eine von 40 Städten weltweit, die sich an der Erstellung einer Weltkarte des unsichtbaren Lebens beteiligt.Von Moskau bis Mexiko City, von Sao Paulo bis Seoul werden mittels einer Art Wattestäbchen Proben von Oberflächen des U-Bahnnetzes genommen und in die MetaSub-Koordinierungsstelle in New York geschickt, wo die...

Weiterlesen

Strukturbasierte Wirkstoffanalyse: Hamburger Forscher haben gemeinsam mit Kollegen aus Brasilien und China an Röntgenlichtquellen des Forschungszentrums DESY einen vielversprechenden Ansatz entwickelt, um antibiotikaresistente Krankenhauskeime zu überlisten. Das Ergebnis stellten das Team um Prof. Christian Betzel, Universität Hamburg, und Prof. Carsten Wrenger, Universität Sao Paulo, im Fachblatt...

Weiterlesen

Ein Plus von 36 Prozent weist das Wachstum an internationalem Medizintourismus im Bundesland Sachsen auf.

Der Grund hierfür liegt in den gemeinschaftlichen Anstrengungen der Tourismus und Marketing Gesellschaft mbh (TMGS) und den landesweiten Krankenhäusern des Freistaates Sachsen. Sie werben im Ausland für die Kliniken und deren medizinische Leistungen. Sie geben gemeinsam das zweijährlich...

Weiterlesen

Gegen den Trend: Das Zukunftspotential des Gesundheitstourismus in der Region Regensburg wird als extrem begrenzt und wenig lukrativ eingeschätzt. Zu dieser Erkenntnis kommt Julia Kolbeck von der Technischen Hochschule Degendorf in ihrer aktuellen Bachelorarbeit „Gesundheitstourismus in der Region Regensburg – Analyse zur Etablierung eines gesundheitstouristischen Clusters”.

Die Ergebnisse...

Weiterlesen

Der Freistaat Bayern investiert weiter in den Ausbau des Medizin- und
Gesundheitstourismus in seinem Land. Er setzt auf Studien und Förderprogramme.

Im Hinblick auf den Medizintourismus zählt Bayern zu den begehrtesten Destinationen für ausländische Patienten: Seit dem Jahr 2008 stiegen die Zahlen kontinuierlich um jährlich 1.000 bis 2.000 Fälle. Die wichtigsten Quellländer im Jahr 2014 waren die...

Weiterlesen

Neue digitale Methode zur dreidimensionalen Oberflächenanalyse von Textilien etabliert: Forscher der Hohenstein Institute, Bönnigheim, ist es mit Hilfe einer neuen Mikroskopietechnik gelungen, den mechanischen Kontakt textiler Flächen auf der Haut exakt zu beschreiben.

Genutzt wird das neue Verfahren der 3D-Profilometrie, um die Interaktion zwischen biegsamen Materialien, insbesondere von Textil...

Weiterlesen

Erneuter Erfolg für den Forschungsstandort Schleswig-Holstein: Nach der Bewilligung von drei neuen Leibniz-WissenschaftsCampi Mitte März in Kiel hat nun auch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) eine umfangreiche Förderung zusagt: Zur Einrichtung des neuen Schwerpunktprogramms (SPP) „Kleine Proteine in Prokaryoten, eine unbekannt Welt“ stellt...

Weiterlesen

Mit rund 650.000 Euro fördert die Europäische Union ein Forschungsprojekt zur zellbasierten Krebstherapie unter der Leitung von Prof. Dr. Toni Cathomen, Direktor des Instituts für Zell- und Gentherapie am Universitätsklinikum Freiburg.

Grundlage ist die Weiterentwicklung der sogenannten CAR-T-Zell-Technologie. Dabei werden Immunzellen mit zellulären Antennen ausgestattet, die krebstypische...

Weiterlesen

Hamburg / San Diego, 03. März 2016

Die Studienergebnisse einer medikamentösen Enzymersatztherapie zur Behandlung einer speziellen Form von kindlicher Demenz liegen vor: Studienleiterin Dr. Angela Schulz aus dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) hat bei einem Kongress in San Diego, USA, erklärt, dass die unheilbare Krankheit CLN2 bei 87 Prozent der 24 medikamentös behandelten Kinder deutlich langsamer voranschritt als bei...

Weiterlesen

Gemeinsam mit Medizintechnikunternehmen aus der Region arbeitet das Universitätsklinikum Freiburg an einer Service-Agentur, die die Entwicklung medizintechnischer Produkte und Prozesse erleichtern soll.

Die Region Freiburg gilt als „internationales Zentrum der Medizintechnik“ – und will diese Rolle weiter ausbauen. Ziel ist die Etablierung einer sogenannten „Industrie-in-Klinik-Plattform“. Als...

Weiterlesen

Das als Fördermaßnahme der BMBF initiierte Modellvorhaben „Industrie-in-Klinik-Plattform“ wird ernst: Kliniken, mittelständische Unternehmen (KMU) und Start-ups werden im Bereich Medizinprodukte enger zusammen arbeiten – direkt vor Ort in den Kliniken.

Ziel der anvisierten Kooperationen ist es, eine räumliche Nähe und Infrastruktur herzustellen und eine enge inhaltliche Zusammenarbeit zwischen...

Weiterlesen

Das Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsunternehmen Evotec AG (Frankfurter Wertpapierbörse: EVT, TecDAX, ISIN: DE0005664809) hat die Erreichung von zwei wichtigen präklinischen Meilensteine in der strategischen Multi-Target-Allianz mit Bayer HealthCare bekannt: Diese wurden für die Überführung zweier Projekte des Portfolios in die spätphasige Forschung sowie in die präklinische Entwicklung für...

Weiterlesen

Kostenloser Zugang und offenes Begutachtungsverfahren: „Klinische Pflegeforschung“ heißt die wissenschaftliche Online-Zeitschrift, die zum 1. November 2015 vom Universitätsklinikum Freiburg, dem Universitäts-Herzzentrum Freiburg-Bad Krozingen und der Universität Wien gegründet wurde. Ziel der Zeitschrift ist es, die professionelle Pflege durch empirische Studien zu verbessern und den...

Weiterlesen

Neues An-Institut der Universität Witten/Herdecke (UW/H) soll wissenschaftliche Lücke zwischen Human- und Zahnmedizin schließen: Das Institute for Medical and Dental Innovations (IMDI) hat im Oktober dieses Jahres seinen Betrieb an den Standorten auf dem Campus in Witten und im BioMedizinZentrum in Dortmund aufgenommen. Es kooperiert als wissenschaftliche Einrichtung mit der Fakultät für...

Weiterlesen

Ein neues Training soll die Handlungssicherheit von Ärzten verbessern und die Sicherheitskultur in der Medizin stärken. Im Fokus stehen die „Human Factors“, da die Arbeit unter Zeitdruck, mangelnder Kommunikation und Stress konflikt- und fehleranfällig sein kann - ähnlich wie in der Luftfahrt. Die dortigen Sicherheits-Trainings für Flugzeugbesatzungen sind nun Vorbild für das Kursformat „IC –...

Weiterlesen

Die moderne Medizintechnik nimmt Abschied von Methoden, bei denen der Mensch an das Produkt angepasst wird. Die Zukunft geht den umgekehrten Weg – und passt das Produkt an den Menschen an. Individualisierung heißt der Trend, der in der Fertigung Einzug hält, Losgröße eins die Devise klassischer Fertigungsverfahren in der Medizintechnik. Von entscheidender Bedeutung dabei sind präzise Fertigungs-...

Weiterlesen

Der Stoff, aus dem die Implantate sind: Nach vierjähriger Forschung auf dem Gebiet der Medizintechnik hat das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU, Standort Chemnitz und Dresden, einen Durchbruch bei der Entwicklung unkonventioneller Materialverbünde erzielt: Die Forscher entwickelten unter anderem Materialien mit integriertem Funktionswerkstoff. Institutsleiter Prof....

Weiterlesen

Neuerungen aus der Schweiz: Studenten des ETH Zürich und der Züricher Hochschule der Künste (ZHdK) haben innerhalb des Projektes Scalevo einen Rollstuhl entwickelt, der mittels ausfahrbarer Raupenbänder selbständig Treppenstufen überwinden kann. Die mit Gummiriffeln versehenen Laufbänder sind zudem mit Stützrädern versehen, die beim Erreichen des Treppenendes automatisch ausgefahren werden und...

Weiterlesen

Zweites erfolgreiches KMU-Innovativ-Verbundprojekt: Die Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie des UKSH am Campus Lübeck hat in einem Konsortium Fördergelder im Umfang von 1,6 Mio. Euro für die Entwicklung einer neuen Herzklappenprothese eingeworben. Die Fördergelder werden im Rahmen der Fördermaßnahme „Validierung des technologischen und gesellschaftlichen Innovationspotenzials wissenschaftlicher...

Weiterlesen

Forschern der Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist es gelungen, industriell nutzbare Biokatalysatoren mithilfe von fotosynthetisch arbeitenden Mikroorganismen herzustellen. "Ein entscheidender Schritt auf dem Weg zu nachhaltigen chemischen Prozessen", sagen Dr. Marc Nowaczyk vom Lehrstuhl Biochemie der Pflanzen und Junior-Prof. Dr. Robert Kourist, Nachwuchsgruppe Mikrobielle Biotechnologie.


Machbark...

Weiterlesen

Bauen für die Forschung: An den Universitäten in Norddeutschland entstehen wegweisende Forschungseinrichtungen für interdisziplinäre Projekte. An der Universität zu Lübeck wird für 43,3 Mio. Euro ein Zentrum für Infektiologie und Entzündungsforschung Lübeck (ZIEL) errichtet. Der Spatenstich für den Forschungsneubau erfolgte in der vergangenen Woche. Neben ZIEL wird auch die Klinische...

Weiterlesen

Neurobiologen der Charité - Universitätsmedizin Berlin haben einen neuen Mechanismus identifiziert, der zur Steuerung von neuropsychiatrischen Erkrankungen beiträgt. Auf der Suche nach den molekularen Ursachen für Entwicklungsstörungen wie Autismus haben die Wissenschaftler das Molekül NOMA-GAP ausgemacht. Es spielt eine entscheidende Rolle bei der Ausreifung von Neuronen im Gehirn. Das...

Weiterlesen

Dienstleistungen einkaufen, Know-how bereitstellen, Personal vorhalten – unter diesen Aspekten lässt sich der Vorteil von Industrie- und Systempartnerschaften zusammenfassen. Verkürzt und verallgemeinert. Der Grund: Die Entscheidungen für Partnerschaftskonzepte zwischen Krankenhäusern und Industrieunternehmen hängen nach Einschätzung von Peter Pansegrau, kaufmännischer Vorstand des...

Weiterlesen

Beate Moll, Dominica Dragon, 21. Oktober 2014

Autoren: Beate Moll, Dominica Dragon | Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML, Abteilung Health Care Logistics Die frühzeitige Einbindung der Logistik in den Bau-Planungsprozess von Krankenhäusern kann die Höhe zukünftiger Betriebskosten reduzieren helfen – beispielsweise durch konzeptionelle Überlegungen in Bezug auf die geplante Anordnung von medizinischen Stationen und Bereichen...

Weiterlesen

Echtzeit-Bildgebung mit bis zu 46 3D-Bildern pro Sekunde: Das weltweit erste industriell gefertigte Magnetic Particle Imaging (MPI)-System wurde Anfang Juli in einer Feierstunde offiziell an das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) übergeben. Mit dem neuen Bildgebungsverfahren sollen Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der Tumormedizin, der kardiovaskulären und neurovaskulären Medizin, der...

Weiterlesen

Das Medizintechnikunternehmen Ottobock, Duderstadt, revitalisiert das im Herzen Berlins, seit 20 Jahren brachliegende Areal der ehemalige Bötzow-Brauerei. Auf der 24.000m² großen Fläche sollen ein neuer Innovationsstandort für das Familienunternehmen sowie ein lebendiger, öffentlicher Raum für die Hauptstädter und Gäste sowie für die Kreativ- und Technologieszene und die Gesundheitswirtschaft...

Weiterlesen

Der vermehrte Einsatz von technischen Geräten in medizinischen Einrichtungen, Pflege- und Altenheimen birgt neue Hygiene-Anforderungen an Personal und Equipment. Stichwort: bakterielle Kontamination. Eine vor drei Jahren entwickelte App mit Namen „deBac-app“ hatte erstmals das Augenmerk auf das bis dahin unbeachtete, obgleich existierende Risiko von Infektionsübertragungen durch Tablet-PCs...

Weiterlesen

Bionik – von der Natur lernen: Wissenschaftler im Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinikum Bergmannsheil und von der Ruhr-Universität Bochum haben in der Forschung zur Entwicklung antibakteriell wirkender Materialien für medizinische Implantate einen Durchbruch erzielt: 

Weiterlesen

Qualität setzt sich durch – langsam, aber stetig. Beispiel: AcademiaNet. In der in 2010 gelaunchten Recherche-Datenbank, in der ausschließlich Karriereprofile von exzellenten Wissenschaftlerinnen aus Deutschland und Europa aufgenommen werden, sind mittlerweile 1.500 Spitzen-Kräfte verzeichnet, darunter 840 Akademikerinnen aus Deutschland. Mehr als ein Viertel lehrt und forscht im Norden...

Weiterlesen

Die Herausforderungen steigen: Zu den wichtigsten internen Aufgaben zählen in der Health Care-Branche die Mitarbeiterbindung und -empfehlung, das Employer Branding, Candidate Relationship Management und Alignment. Das ist das Ergebnis der Studie „Recruiting Trends 2014“, in der 1.000 Unternehmen befragt wurden, darunter die 300 größten Unternehmen aus ausgewählten Branchen wie Health Care.

Weiterlesen