Immobilien & Gesundheit

Märkte & Unternehmen

Berlin,  10. November 2015


Patiodoc entwickelt Geschäftsmodell neu und berät

Abhängig von der Gesetzgebung: Die Patiodoc AG, Berlin, Anbieter von Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) hat ihr Geschäftsmodell des Erwerbs, der Gründung und des Betriebs aufgegeben und sich auf den Betrieb und die Beratung medizinischer Einrichtungen wie MVZ, Sicherstellungspraxen, Ärztehäuser und kommunale Eigeneinrichtungen fokussiert. Ein weiterer Schwerpunkt bildet die Beratung und Vermittlung für die Immobilienbranche sowie Aktivitäten im Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung. Die bisherige Rechtsform einer Aktiengesellschaft wurde in eine GmbH gewandelt und die Gesellschafterstruktur verändert. Gesellschafter der patiodoc GmbH sind die Cautio Beteiligungs GmbH (74,9%), die KVMED GmbH (24,1%) und die KVMED Beteiligungsgesellschaft mbH (ein Prozent). Zum Alleingeschäftsführer wurde der bisherige Vorstandsvorsitzende Ralf Sjuts bestellt.

Hintergrund der Neustrukturierung ist nach Unternehmensangaben die Änderung der Gesetzgebung hinsichtlich der zulässigen Eigentümer von medizinischen Versorgungseinrichtungen. Diese lässt den Neuerwerb von MVZs nicht mehr zu. Das Unternehmen Patiodoc war eine Gründung der Kassenärztlichen Vereinigungen, der Deutschen Apotheker- und Ärztebank und der Deutscher Ärzte-Verlag GmbH. Es hatte den Geschäftsbetrieb im Jahr 2011 aufgenommen.