Immobilien & Gesundheit

Märkte & Unternehmen

Frankfurt am Main,  21. August 2018


Investmentmarkt für Pflegeimmobilien steuert auf neues Rekordjahr zu

Die Assetklasse Pflegeimmobilien ist weiter auf Wachstumskurs: Im ersten Halbjahr 2018 haben Investoren insgesamt 824,4 Millionenn Euro in deutsche Pflegeheime und Seniorenzentren investiert. Zu den engagiertesten Käufern zählten belgische Unternehmen; sie machten 50 Prozent der Investoren aus.

„Das Interesse der Investoren wird von der demografischen Entwicklung in Deutschland getragen, die nicht nur langfristige Konzepte ermöglicht, sondern auch einen steigenden Bedarf an Pflegeheimen garantiert“, sagt Dirk Richolt, Head of Real Estate Finance bei CBRE in Deutschland. „Während die Spitzenrendite im ersten Quartal 2018 noch 5,00 Prozent betrug, notiert sie aufgrund des zunehmenden Investoreninteresses und der fortschreitenden Professionalisierung aktuell bei 4,80 Prozent – Tendenz weiter leicht fallend." Für das Gesamtjahr sei ein Investmentvolumen von deutlich über einer Milliarde Euro zu erwarten. "Das ist zwar wesentlich niedriger als im Ausnahmejahr 2016, dürfte jedoch über dem Investmentvolumen jedes anderen Jahres liegen“, so Richolt weiter.


Gesundheitsimmobilien gewinnen auch jenseits von Pflegeimmobilien an Bedeutung
Neben Pflegeheimen und Seniorenzentren werden auch andere Gesundheitsimmobilien für Investoren zunehmend attraktiv. So erwarb etwa Primonial einen 50 Prozent-Anteil an einem Portfolio von MPT mit einem geschätzten Gesamtwert von 1,63 Milliarden Euro, das vor allem aus Reha-Kliniken bestand und deswegen nicht dem Transaktionsvolumen der Pflegeimmobilien zuzuordnen ist.