Immobilien & Gesundheit

Exklusive Interviews

Hannover,  25. September 2018


Interview Anna-Maria Fux | Deutsche R+S | Servicegesellschaften

„Servicegesellschaften basieren auf Vertrauen.“  

Die Deutsche R+S Dienstleistungen, Hannover, arbeitet seit über 30 Jahren mit dem Modell von Servicegesellschaften. Es ist eines der wenigen Unternehmen, das in einer Organschaft einen wachsenden Markt im Dienstleistungssektor für Kliniken, Pflege- und Senioreneinrichtungen sieht.
Wirtschaftsbrief Gesundheit (WIB) sprach mit der 28-jährigen Geschäftsführerin Anna-Maria Fux über Vorteile und Mehrwerte für Unternehmen und Dienstleister. Das Interview führte: Thordis Eckhardt  


WIB: Frau Fux, wofür steht die Deutsche R+S Dienstleistungen?

Anna-Maria Fux: Unser Unternehmen steht für Reinigung und Service-Dienstleistungen in Deutschland. Der Schwerpunkt liegt auf infrastrukturellen Dienstleistungen sowie auf dem technischen und kaufmännischen Gebäudemanagement. Besonderen Wert legen wir auf die Qualität unserer Arbeit, auf die Wertschätzung unserer Mitarbeiter und deren fachliche (Weiter-)Entwicklung. Gemeinsam stehen wir für ein dynamisches Wachstum in einem gesunden Unternehmen.  


WIB: Wie teilt sich Ihr Kundensegment nach Branchen auf?

Fux: Als Dienstleister für Reinigung und Services sind wir auf die Healthcare-Branche, vor allem Krankenhäuser, spezialisiert. Kunden aus diesem Segment machen ungefähr 45 Prozent unseres Kundenstammes aus. Die zweite Hälfte teilt sich nahezu paritätisch auf Unternehmen aus der Real Estate-Branche auf und umfasst unseren Hospitality Service im Premiumsegment sowie unsere Serviceleistungen im Aviation Service und im Security Service. Einzigartig ist unsere Kompetenz in der umfassenden Unterhaltsreinigung von Messen und im Entsorgungsmanagement.


WIB: Welche Formen der Zusammenarbeit präferieren Sie und Ihre Kunden?

Fux: Wir sind als Familienunternehmen mit unseren Leistungen seit über 100 Jahren im Markt unterwegs. Unsere Erfahrung lehrt uns, dass sich langfristige Geschäftsbeziehungen nur in einem partnerschaftlichen, von Vertrauen geprägten Miteinander und in einer offenen Kommunikation gestalten lassen.  


WIB: Das aktuelle Lünendonck Whitepaper „Servicegesellschaften“ listet die Deutsche R+S Dienstleistungen mit fünf Organschaften auf. Welche Rolle nimmt das Modell in Ihrer Unternehmensstrategie ein?

Fux: Die Sichtweise einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit ist Kern unserer Unternehmensphilosophie und bestimmt unsere tägliche Arbeit. Dass wir damit richtig liegen und gut fahren, zeigt sich unter anderem darin, dass allein fünf unserer sechs – das ist die korrekte Anzahl – Servicegesellschaften bereits seit über zehn Jahren bestehen. Zwei dieser Organschaften mit Kliniken betreiben wir seit bereits 18 beziehungsweise 26 Jahren. Hier erbringen wir vor allem Reinigungsdienstleistungen sowie Hol- und Bringservices.


WIB: Welche Vorteile erwachsen Kliniken durch die Organschaft?

Fux: Ursächliche Gründe sind wirtschaftliche Erwägungen und Kostentransparenz. Durch die Auslagerung der Arbeiten an eine gemeinsame Servicegesellschaft konzentrieren sich Kliniken auf ihre Kernkompetenz – und geben die Sekundärleistungen in fachkompetente Hände. Die Verantwortlichkeiten sind durch Dienstleistungs- und Managementverträge klar geregelt.  


WIB: Wo sieht sich die Deutsche R+S in den kommenden drei bis fünf Jahren am Markt?

Fux: Unser Unternehmen hat gerade den Generationswechsel in der Geschäftsführung vollzogen. Aktuell arbeiten wir an der Restrukturierung der Organisation und stellen die Weichen für das Wachstum der kommenden Jahre. Als geschäftsführende Gesellschafterin sehe ich die Deutsche R+S Dienstleistungen im Jahr 2023 bundesweit breiter aufgestellt und mit digitalen Service-Dienstleistungen im Kerngeschäft positioniert. Wir werden ein der modernen Zeit angepasstes, gesund wachsendes Unternehmen sein, das sich strategisch auf die Kernkompetenzen konzentriert und für Partnerschaften offen ist. Diese Entwicklung werden wir gemeinsam mit unseren Mitarbeitern realisieren.  


WIB: Frau Fux, wir danken Ihnen für das Gespräch.


Bild: @ Deutsche R+S Dienstleistungen